bejart-ballet-lausanne-ballet-for-life-foto-09-credit-gregory-batardon

Freddy und Gianni als Ballett

Gewinne Karten fürs Béjart Ballet in Berlin

Sie sind wieder da – und gastieren kommende Woche in Berlin: das Béjart Ballet Lausanne. Seit über 25 Jahren begeistern die Boys (und Girls) aus der Schweiz ihr Publikum, diesmal mit einem „very gay“ Spektakel der Sonderklasse. Das Ensemble des 2007 verstorbenen Maurice Béjart macht mit seinen 41 Tänzern Stopp in der Deutschen Oper mit „Ballet for Life“. Danach gastiert das Ballett in der Philharmonie Köln.

MÄNNER verlost zwei Karten für die Premiere am Dienstag, 21. Juli.

"Very British": zwei Tänzer des Béjart Ballet mit einem Mercury-Song. (Foto: Gregory Batardon)

„Very British“: zwei Tänzer des Béjart Ballet mit einem Mercury-Song. (Foto: Gregory Batardon)

„Ballet for Life“ ist eines der faszinierendsten Werke des Französen Béjart (1927-2007). Es vereinte drei Namen „voller Magie“, wie’s in der Presseankündigung heißt, oder besser gesagt Namen aus dem Pantheon der Schwulenkultur: Queen, Mozart und Versace. Queen-Songs und Auszüge aus Werken Mozarts fügen sich mit schrägen Kostümen von Gianni Versace zu einer sehr persönlichen Choreografie „voller Leidenschaft und Witz“. Seit über einem Jahrzehnt reißt dieses bisher über 350 Mal aufgeführte Erfolgsstück weltweit Zuschauer zu Ovationen hin.

Inspiriert durch Freddie Mercury und Béjarts einstigen Startänzer Jorge Donn, beide 45-jährig verstorben, ist Béjarts „Ballet for Life“ all jenen gewidmet, die vor ihrer Zeit gegangen sind. Und trotz seines tragischen Hintergrunds ist dieses choreografische Glanzstück eine Liebeserklärung ans Leben.

„The Show Must Go On“ – ein Credo des Optimisten Béjart und ein Welthit von Queen. Mit vielen weiteren Songs der Rockband wie „It’s a Beautiful Day“, „Let Me Live“ oder „Radio Ga Ga“ und Auszügen aus Werken Mozarts wie „Così fan tutte“ wird daraus in „Ballet for Life“ ein Lobgesang auf die Kraft der Musik und des Tanzes. „Die überragenden Tänzer der Compagnie bringen dieses Gesamtkunstwerk mit höchster Brillanz und größter emotionaler Tiefe auf die Bühne und bieten einen unvergesslichen, berührenden Abend, einen Bilderbogen voll expressiver Kraft.“

Die bunten Kostüme dieses "Ballet for Life" stammen von Gianni Versace. (Foto:

Die bunten Kostüme dieses „Ballet for Life“ stammen von Gianni Versace. (Foto: Gregory Batardon)

In Berlin ist das Béjart Ballet Lausanne vom 21. bis 26. Juli zu Gast in er Bismarckstraße, wo das reguläre Hausensemble Sommerferien macht und wo als nächstes „Jesus Christ Superstar“ von Andrew Lloyd Webber zu sehen sein wird, ab 28. Juli. MÄNNER-Leser könnten für die Ballettpremiere zwei Freikarten gewinnen, wenn sie eine Email an maenner-leserservice[ät]brunogmuender.com schicken. Wir benachrichtigen euch dann am Montagabend, damit ihr rechtzeitig voraus planen könnt!


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close