shutterstock_112995721

Schluss mit HIV?

Forscher entwickeln Gel, das Übertragung stoppt

Neues aus der HIV-Forschung: Das Molekül CLR01 stellt eine Art „Pinzette“ dar gegen den AIDS-Erreger. Ein auf diesem Molekül basierendes Gel – das anal und vaginal verwendet werden kann – könnte als HIV-Schutz eingesetzt werden.

Das gaben Wissenschaftler der Uni Ulm und der Universität von Pennsylvania diese Woche im Journal eLife bekannt. Das schon vor Jahren an der Uni Duisburg-Essen entwickelte Molekül CLR01 (das im Zusammenhang mit der Alzheimer-Bekämpfung Schlagzeilen machte) greift nicht nur den Erreger selbst an, sondern blockiert auch im Sperma enthaltene Infektionsverstärker. Auf CLR01 basierende Gele könnten also Menschen helfen, sich vor einer HIV-Infektion zu schützen. Außerdem ist die sogenannte „Pinzette“ bei anderen sexuell übertragbaren Viren wirksam, zum Beispiel Herpes und Hepatitis C.

Das medizinische Online-Magazine MedMix schreibt, an ein heterosexuelles Publikum gerichtet: „Mikrobizide – das sind chemische Substanzen, die Virus-Infektionen verhindern – gelten als Hoffnungsträger im Kampf gegen HIV/AIDS. Als Vaginalgele sollen sie vor allem Frauen in Entwicklungsländern die Möglichkeit geben, sich auch dann vor einer Infektion zu schützen, wenn ihr Partner kein Kondom verwendet. Allerdings haben bisherige Mikrobizide in der Praxis versagt. Nun stellen Forscher aus Ulm und Pennsylvania einen neuen Ansatz vor: Eine ‚molekulare Pinzette‘, entwickelt von der Universität Duisburg-Essen, greift nicht nur HIV und andere sexuell übertragbare Viren an, sondern blockiert auch im Sperma enthaltene Infektionsverstärker.“

Das HIV-Magazin Plus ergänzt, dass dieses Gel natürlich auch als Analcreme funktioniert.

Ein auf CLR01 basierendes Mikrobizid wirkt gegen das Virus selbst und blockiert andererseits die Amyloidfibrillen. „Aufgrund dieser Doppelstrategie denken wir, dass CLR01 effektiver sein könnte als bisherige Mikrobizide“, sagt. Für klinische Tests lässt sich CLR01 einfach und kostengünstig synthetisieren. Man darf also gespannt sein, ob CLR01 eine kostengünstige Alternative zu PrEP/Truvada ist?

Professor Jan Münch vom Universitätsklinikum Ulm mit seinem Virologen-Team. (Foto: Uni Ulm)

Professor Jan Münch vom Universitätsklinikum Ulm mit seinem Virologen-Team. (Foto: Uni Ulm)

 

Titelfoto: Karramba Production /Shutterstock.com


7 Kommentare

  1. Sascha Bausch

    Niemals wird es einen Wirkstoff gegen HIV geben, denn dann würde zu viele Gelder für die Forschung verloren gehen. Klar würde es die Krankenkassen entlasten bzw den Steuerzahler der die Medikamente ja letztendlich bezahlt aber warum sollte man freiwillig ein Milliardengeschäft zerstören. Ich bin der Meinung das es schon seit Jahren ein Mittel gibt (Verschwörung 😛 ). Sollte dieses Gel aber doch auf lange Zeit wirken und Ansteckungen verhindern wäre das auf jedenfall für die Betroffenen einen Schritt nach vorne. Warten wir es ab.

  2. Stefan Zacharias

    100.000 Stoffe waren im Labor schon wirksam gegen HIV, sind aber in den klinischen Test durchgefallen oder wurden nie an Menschen getestet, weil sie sich schon in den Tierversuchen als zu gefährlich erwiesen haben. Findet die Redaktion von Männer es verantwortbar, so begeistert über ein Mittel zu berichtet, dass sich noch nicht in Studien bewährt hat?
    Gerade diese begeisterten Berichte über Stoffe, von denen man später nie mehr was hört, fördern doch Verschwörungstheorien und Misstrauen gegenüber Wissenschaft und Medien.

  3. Alex. Schäfer

    Schließe mich Sascha Bausch und Pascal Lulla an. Ich denke auch, es gibt schon längst etwas gegen das HI-Virus. Aber die Konzerne scheffeln Milliarden US-Dollar / Euro im Jahr durch den Verkauf der Medikamente.

    Zumal es schon Utopie ist, dass das Virus unter die Nachweisgrenze gedrückt werden kann, aber nicht komplett im Körper vernichtet werden kann.

    Wir Menschen sind ja leider zu gutgläubig und schlucken jede Information als wahr, anstatt alles genau zu hinterfragen.

    Wieso ein Medikament verkaufen, was HIV im Körper komplett vernichtet, als mittlerweile bis ans Lebensende jeden Tag ein-zwei Tabletten zu verkaufen und das große Geschäft zu machen?

  4. Andreas Schmidt

    Wenn es wirkt dann können die Schwulen ja noch mehr rumhuren als eh schon. Es ist ganz gut das es hiv gibt dann passen sie wenigstens ein bisschen auf.und Krankenkassen werden eh nicht entlastet dann hat nämlich jeder Tripper und Co… Ist nur meine Meinung

  5. Lothar Hilbig

    Eine Verunglimpfung und Beleidigung wird auch dadurch nicht besser, wenn man sie mit Phrase „ist nur meine Meinung” beendet.


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close