shutterstock_ID1974

Homo-Ehe = Geburtenrückgang

Der russische Präsident belehrt David Cameron

Russische Demografen müssen komische Menschen sein. Laut ihren Forschungen würde die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare und ein generell entspannter politischer Umgang mit Homosexuellen dazu führen, dass alle Russen deutlich weniger Kinder bekommen. Und das erzählen sie nicht nur den russischen Medien, sondern offensichtlich auch ihrem Präsidenten Wladimir Putin. Der dann wiederum versucht, es anderen Regierungschef unterzujubeln. David Cameron zum Beispiel.

„Irgendwann wird es nur noch bizarr”

Die Journalisten Anthony Seldon and Peter Snowdon halten den Dialog in ihrem neuen Buch “Cameron at 10: The Inside Story 2010-2015” fest. Ein Treffen zwischen dem britischen Regierungschef und Putin 2013 dreht sich irgendwann auch um soziale Fragen, weil Cameron gerade öffentlich gesagt hatte, die Öffnung der Ehe sei auch für Konservative ein wichtiges Projekt, während Putin gerade dabei war, sein Gesetz gegen Homopropaganda durch die DUMA zu drücken.

Babyboom bei Homopaaren

„Die Konversation wird irgendwann einfach nur bizarr, die beiden beginnen sich über die Menschenrechte von Schwulen zu zanken und jeder will das letzte Wort haben. Cameron gibt sich moralisch überlegen und verwendet die Argumente der britischen Debatte um die Öffnung der Ehe, während Putin argumentiert, die demografische Entwicklung Russlands würde Schaden nehmen, würden gleichgeschlechtliche Paare heiraten dürfen und Russen  könnten dann nicht mehr genug Kinder bekommen, um die Zukunft des Landes zu sichern“, berichten Sheldon und Snowdon. Es ist beunruhigend, dass nicht nur in Wiederauflagen von „Hart aber Fair“-Sendungen jede Menge Unsinn geredet wird. Denn nicht nur hat keins der Länder, die in den letzten 15 Jahren die Ehe geöffnet haben, einen Dämpfer in der Geburtenrate unter Heterosexuellen erlebt, das Gegenteil ist der Fall: viele gleichgeschlechtliche, verheiratete Paare bekommen nach der Eheschließung Kinder. In Ländern wie Israel oder Großbritannien ist ein regelrechter Geburtenboom von Kinder mit gleichgeschlechtlichen Eltern zu verzeichnen.

Bild:Shutterstock/ID1974


10 Kommentare


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close