shutterstock_316633379

Rasant weiß?

Mit diesem Home-Bleaching sollen verfärbte Zähne Geschichte sein

Hollywood hat die Messlatte hoch angebracht. Schöne Zähne haben nicht nur in Reih und Glied zu stehen, sondern auch schneeblind-weiß zu sein. Weil das menschliche Gebiss in der Regel nicht heller als Elfenbein ist und noch dazu mit dem Alter und durch färbende Lebensmittel und Getränke immer gelber werden, rückt das L.A.-Grinsen für viele in weite Ferne. Nicht mit dem neuen Rapid White Tooth Whitening. Das Home-Bleaching-Stystem arbeitet in vier Schritten. Wir verraten Dir in vier Schritten, wie es funktioniert.

293320

  1. Einbeißen

In heißem Wasser werden die mitgelieferten Gummischienen 10 Sekunden erwärmt und durch Einsetzen und Andrücken in den unteren und oberen Zahnbogen individuell angepasst. Vorsicht, nicht die Pfoten verbrennen!

  1. Beschleunigen

Erst gründlich die Zähne putzen, dann den mitgelieferten Beschleuniger (sieht aus wie ein Fettstift) auf die Zahnflächen auftragen.

  1. Fusionieren

Jetzt wird’s für grobe Männerhände knifflig: Aufhellungsgel in die Schienen portionieren und sofort auf die Zähne drücken. So fusionieren die zwei Komponenten und der Bleaching-Prozess startet. Nach 10 Minuten werden die Schienen abgestreift und der Mund gründlich ausgespült.

  1. Remineralisieren

Um den natürlichen PH-Wert der Zähne zu erhalten, putzt du die Beißer im Anschluss mit der mitgelieferten Zahncreme. Fertig! Das ganze machst du zweimal am Tag, eine Woche lang.

Unser Fazit: Von Rauchergelb zu schneeweiß in einer Woche?! So einfach geht’s natürlich nicht. Rapid White ist ein sehr mildes Produkt, das die Zähne binnen kurzer Zeit sichtbar aufhellt (Pluspunk!) und dabei weder den Zahnschmelz (Pluspunkt!) noch das Zahnfleisch (Pluspunkt!) angreift. Die Portionierung des Gels will geübt sein und der Geschmack ist ziemlich gewöhnungsbedürftig (Punktabzug!). Aber, mein Gott, es ist ja auch nicht zum Essen da. Uns hat’s gefallen. Das Rapid White Bleaching System gibt’s in allen Drogeriemärkten. Mehr darüber zu lesen gibt’s hier!

Titelfoto: agongallud/shutterstock.com, Fotos: rapidwhite.de 


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close