henriette-reker.koeln

Köln: OB-Kandidatin attackiert

Morgige Wahl findet trotzdem statt, Rekers außer Lebensgefahr

Bei einer Wahlkampfveranstaltung der CDU-Koeln in Koeln-Braunsfeld ist am Morgen Henriette Reker, die parteilose Kandidatin für die morgige Oberbürgermeisterwahl in Köln, durch einen mit einem Langmesser bewaffneten Angreifer schwer verletzt worden. Die Polizei gab bekannt, Reker und vier andere Menschen seien an einem Informationsstand angegriffen worden. Zu Art von Rekers Verletzungen gibt es derzeit unterschiedliche Angaben, die Polizei spricht von einem Stich in den Hals, ein Augenzeuge sagte, die Kandidatin sei in den Bauch gestochen worden.  Auch einer ihrer Mitarbeiter wurde schwer verletzt. Die 58-Jährige war am Tatort ansprechbar und wurde in die Uni-Klinik Köln gebracht. Laut Angaben ihrer Mitarbeiter auf Twitter befindet sie sich nicht in Lebensgefahr und wird behandelt.

Bild: henriette-reker.koeln

0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close