Weltklasse-Skier outet sich

Gus Kenworthy holte olympisches Silber in Sotchi

Seit 2008 nimmt Gus an Wettbewerben weltweit teil. Seine ersten Siege holte er 2010 bei den Aspen/Snowmass Open auf der Halfpipe und Slopestyle, einem Hindernisparcours. Bei der Juniorenweltmeisterschaft im selben Jahr holte er Silber im Slopestyle.

2014 war ein gutes Jahr, auch für streunende Hunde

Seit erste Olympiateilnahme war 2014, ausgerechnet in Sotchi, im homophob regierten Russland. Dort holt er Silber, wiederum im Slopestyle. Es war ein gutes Jahr, wenn man von Putin absieht: Die Saison beendete Gus zum vierten Mal in Folge auf Platz 1 in der AFP World Tourgesamtwertung. Und es war ein sehr gutes Jahr für fünf streunende Hunde – eine Mutter mit vier Welpen. Ein befreundeter Fotograf machte Gus auf die Tiere aufmerksam. Der Hundefreund blieb, um sie zu retten, noch einen Monat länger in Sotchi und brachte sie schließlich sicher und wohlbehalten aus Russland heraus. Sotchi hatte schon länger mit einer Zunahme streunender Hund zu kämpfen. Vor den olympischen Winterspielen wurde darum eine Organisation mit dem Töten der Tiere beauftragt, was von Tierschützern kritisiert wurde.

Der 24-jährige Hundefreund Gus outete sich jetzt bei Twitter und in diesem Video, das bereits im September aufgezeichnet worden war, aber erst heute veröffentlicht wurde. Dass er schwul ist, wusste er schon mit 5. Seiner Familie und Freunden gegenüber hatte er sich erst vor zwei Jahren geöffnet. Sein Bruder soll stolz wie Bolle gewesen sein. Mutter Kenworthy sagte, sie hätte es immer schon gewusst. (Aber sagen das Mütter nicht immer?)

 

Fotos: Shutterstock, Tumblr & ESPN Magazine

 


0 Kommentare



Likes & Shares