shutterstock_Drop of Light 2

10 Millionen für LGBTI und gegen HIV

Elton John und die US-Regierung wollen AIDS bis 2030 beenden

Dienstag Abend gab Elton John bei einer Rede in der amerikanischen Botschaft in London bekannt, dass er ein Joint Venture mit der US-Regierung unternimmt, um unterdrückte LGBTI-Communitys weltweit in ihrem Kampf gegen HIV zu unterstützen. Die Elton John AIDS Foundation und der President Emergency Plan for AIDS (PEPFAR) werden jeweils fünf Millionen Dollar für den Plan zur Verfügung stellen. Das Geld soll vor allem dazu genutzt werden, um LGBTI-Gruppen dabei zu helfen, ihre Communitys mit dem auszustatten, was HIV- und AIDS-Aktivisten vor Ort benötigen um ihre LGBTI-Communitys im Kampf gegen die Infektion zu unterstützen. Das können, abhängig von der jeweiligen Region, sehr unterschiedliche Dinge sein.

Wie schön, dass die US-Regierung sich nicht nur um LGBT-Rechte in den USA kümmert, sondern auch die Communitys  in der ganzen Welt unterstützt

Ein Schwerpunkt der Aktion werden die Länder in Sub-Sahara-Afrika sein, weil hier Homophobie und Diskriminierung oft die größten Feinde einer sinnvollen und nützlichen Präventionsarbeit sind. „Wir werden zusammenarbeiten, um unsere Unterstützung Tausenden LGBT in vielen Ländern zukommen zu lassen. Das geschieht nicht, weil wir eine bestimmte Gruppe von Menschen bevorzugen, sondern ist von Pragmatismus und Mitgefühl geleitet. Wir werden AIDS nicht besiegen, ohne uns besonders um diese Gruppe zu kümmern“, erklärte John. „Es ist uns eine große Ehre, das mit PEPFAR zusammen zu tun. Unser Ziel ist es, ein Finanzierungsmodel aufzubauen, das in der Lage ist, diejenigen Organisationen schnell und unkompliziert finanziell zu unterstützen, die vor Ort wichtige Arbeit in den Risikogruppen leisten. Das ich das heute bekanntgeben kann, ist das Resultat unermüdlicher Arbeit beider Seiten. Das Bemühen gerade den Communitys weltweit zu helfen, die es durch Stigmatisierung und Diskriminierung am schwersten haben, ist ein wichtiger Schritt auf unserem Weg, AIDS bis 2030 zu beenden.“

shutterstock_Drop of Light

Elton John begann Mitte der Achtziger Jahre als AIDS-Aktivist zu arbeiten. Die 1992 gegründete Elton John AIDS Foundation hat seitdem 200 Millionen Euro an Spenden für Forschung und Prävention gesammelt. Alle Einnahmen von einem von Elton John größten Hits, „That’s what friends are for“ kamen HIV- und AIDS-Projekten zu Gute. Der Star erinnerte gestern auch an die Anfänge der AIDS-Krise: „Schwule Männer in den USA waren diejenigen, die die Krise anfangs am härtesten traf. Sie waren diejenigen, die starben und noch über ihren Tod hinaus stigmatisiert wurden. Es ist sehr schön, nun zu sehen, dass die jetzige US-Regierung sich nicht nur sehr erfolgreich um die Rechte von LGBT in den USA kümmert, sondern auch den LGBT-Communitys die es weltweit am schwersten haben, mit lebensrettender Unterstützung zur Seite steht.“

Bilder: Shutterstock/Drop of Light


2 Kommentare


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close