Trent_640x345_acf_cropped

Erster!

Australien hat ersten offen schwulen Parlamentarier

Australiens LGBTI haben es nicht leicht. Trotz des mehr als homofreundlichen Rufs den das Land international genießt, ist die Gesetzeslage ähnlich verfahren wie in Deutschland. Die Mehrheit der Bevölkerung ist für die Öffnung der Ehe und die Gleichstellung ihrer lesbischen, schwulen und trans* MitbürgerInnen. Aber die Konservativen blockieren und die fortschrittlichen Kräfte in den anderen Parteien können sich nicht durchsetzen.

Es ist mir eine große Ehre, ihr abgeordneter im Parlament von australien sein zu dürfen.

Da kommt die Wahl des offen schwulen Trent Zimmermann wenig überraschend und ist begrüßenswert, aber wird nicht viel ändern. Schön ist es trotzdem, dass Zimmermann den Wahlbezirk Sydney-Nord, dessen Sitz durch ein Ausscheiden des Amtsinhabers freigeworden war, mit 47,3 Prozent direkt für sich gewann. Und das, obwohl die australischen Liberalen, deren stellvertretender Vorsitzender er ist, als Partei ein 13 Prozent-Minus verkraften mussten. Zimmermann fasste das am Sonntag-Abend so zusammen: „Noch sind nicht alle Stimmen ausgezählt, aber es ist klar, dass die Regierungsparteien (zu denen die Liberalen gehören A.d.R.) diesen Sitz behalten werden. Es ist mir eine große Ehre, ihr Abgeordneter im Parlament von Australien sein zu dürfen.”

Ich weiß, dass heute in gewisser weise ein historischer Moment für das Parlament ist. Und bin mir dessen voller Freude bewusst.

Das er der erste offen schwule Parlamentarier sein wird, davon machte Zimmermann nicht viel Aufhebens: „Ich weiß, dass heute in gewisser Weise ein historischer Moment für das Parlament ist. Und bin mir dessen voller Freude bewusst.” Entspannt, aber ehrlich, wie Australier so sind. Auch Australiens Premierminister Malcolm Turnbull wurde gelobt, obwohl der Konservative, was LGBTI-Rechte anbelangt, nicht unbedingt für Fortschritt steht: „Premierminister, die Einwohner von Nord-Sydney sind wieder und wieder beeindruckt davon, mit welchem Enthusiasmus Sie ihre Sache machen und wie sie unsere Regierung führen.” Das mag sein, aber ein offen schwuler Abgeordneter macht eben noch keine gleichberechtigte Gesellschaft.

Foto: Facebook

 


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close