shutterstock_205246051

Griechische Partnerschaft noch 2015?

Das Parlament in Athen wird abstimmen

Manchmal dauern Wunder etwas länger. Nachdem Griechenland 2013 vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte für seine Homopolitik gerügt worden war, hatten die Regierungen in Athen erst einmal die größte Finanzkrise in der Geschichte des Landes zu bearbeiten. Vergessen hat man die Watschen aus Straßburg aber trotzdem nicht. Und lässt ihr nun Taten folgen: Noch in diesem Jahr soll über die Neufassung eines Gesetzes zur zivilen Partnerschaft von 2008 abgestimmt werden, das gleichgeschlichtliche Paare ausdrücklich ausschloß. Ministerpräsident Alexis Tsirpas von Syriza hofft, da der mit ihm regierende Koalitionspartner ANEL sich bei diesem Thema ablehnend quer stellt, auf die Unterstützung der Sozialisten und Liberalen im griechischen Parlament.

Spuckt sie an, schwärzt sie an, stimmt gegen sie! Sie sind keine menschlichen Wesen! Sie sind Unfälle der Natur!

Die griechisch-orthodoxe Kirche reagierte prompt und heftig auf die Ankündigung der Abstimmung über gleichgeschlechtliche Partnerschaften. Metropolit Ambrosius von Kalavryta und Aigialeia forderte seine Anhänger auf, Schwule und Lesben „anzuspucken“, wo immer sie ihnen begegnen mögen: „Spuckt sie an, schwärzt sie an, stimmt gegen sie! Sie sind keine menschlichen Wesen! Sie sind Unfälle der Natur! Geistig und spirituell krank! Sie sind wahnsinnig!“, schreibt er in einem ultrakonservativen Blog. Der Metropolit ist in der Vergangenheit unter anderem durch seine Sympathien für die neonazistische „Partei der Morgenröte“ aufgefallen, die er mehrfach öffentlich verteidigt hat.

Bild: Shutterstock/Ververidis Vasilis

 

 


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close