James küsst Franco

James Franco veröffentlicht "Straight James/Gay James"

James Francos sexuelle Identität ist verwirrend. Und das nicht nur für uns, sondern offensichtlich auch für ihn. Das äußert sich immer mal wieder auch in seiner Arbeit. Zum Beispiel am 1. Januar. Da veröffentlicht Franco: „Straight James/GayJames” (Hetero James/Schwuler James), ein Buch das „sich mit verschiedenen Teilen, seines privaten und öffentlichen Lebens befassen wird”, so sein Verlag. „Franco schreibt über sein Leben als Schauspieler, seine Sexualität, Identität, Gender, Familie, aber auch über Gucci, Lana Del Rey, James Dean und Hollywood”. Klingt relativ schwul, wenn man uns fragt. Macht James aber nicht. In dem Nachdruck eines Interviews, das im Frühjahr im Four Two Nine Magazin erschien, und jetzt Teil des Buches ist, spricht Franco mit sich selbst und stellt dabei auch die Frage: „Bist du denn nun schwul, oder was?” Antwort: „Bis es zu Geschlechtsverkehr kommt, würde ich das mit Ja beantworten. Ich glaube, dass meine Kunst schwul und mein Leben hetero ist.” Wieder mal jemand, der nicht verstanden hat, worum es bei Homosexualität eigentlich geht. Oder, wie es Samantha in „Sex and the City” mal formuliert: „Schätzchen, entweder du lutscht gern Schwänze, oder nicht. Wenn nicht, lass mich einfach ran und geh mir in der Zwischenzeit was Hübsches kaufen.”

 

straight-james-gay-james-cover-435x580


3 Kommentare


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close