0831-guest-2-1-569db0bc4ec50

Kenworthy fast in Sotschi geoutet

"Aber ich habe es dann doch nicht gemacht, meine Familie wusste es nicht"

Unser Lieblingssportler Gus Kenworthy hat Showmaster Conan O’Brien gestanden, dass er sich eigentlich schon während der Olympischen Winterspiele in Sotschi outen wollte. „Ich wollte gewinnen, vom Podest steigen und meinen damaligen Freund küssen. So hätten alle Bescheid gewusst. Aber, ich habe das dann doch gelassen, ich hatte es weder meinen Geschwistern noch meiner Familie gesagt und das wäre nicht so Klasse für sie gewesen. … Außerdem waren wir gewarnt worden, dass Homosexualität in Rußland nicht akzeptiert ist und wir uns entsprechend verhalten sollten, aus Sicherheitsgründen.” Außerdem erzählte er O’Brien davon, wie es ist, wenn man in L.A. Karaoke macht: „Ich war gestern mit meinem Freund in einer schwulen Karaoke Bar. Er singt am Broadway. Und offensichtlich ist auch jede andere Person in L.A. professioneller Sänger. Da wo ich herkomme, reicht es, wenn man auf die Bühne kotzt, das finden die Leute gut. Aber hier sind andere Jungs nach meinem Auftritt zu mir gekommen und haben gesagt ‘Das war sehr mutig, was du da gemacht hast. Gott sei Dank bist du ganz niedlich.’ Ich dachte nur: ‘Na allerherzlichsten Dank. War es so schlimm?’ Das mache ich jeden falls nie wieder.” Es ist uns, ehrlich gesagt, relativ schnurz, ob Gus Kenworthy singen kann, solange er so niedlich aussieht.

Bild: TeamCOCO


2 Kommentare


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close