slide_71

Hier ist das TEDDY-Programm 2016

Alle Filme, alle Stars, alle Macher.

Das TEDDY-Programmheft enthält alles, was man über die queeren Filme auf der Berlinale 2016 und das 30. TEDDY-Jubiläum wissen muss, stellt die TEDDY-Jury vor und enthält Gruß- und Geleitworte von Festivalleiter Dieter Koslick, Berlins Bürgermeister Michael Müller und TEDDY-Papa und Panorama-Leiter Wieland Speck. Kosslick lässt wissen: „Der große, Goldene Bär und der TEDDY sind die allerbesten Freunde. Vielleicht ja, weil sie beide ein bisschen anders sind, als andere Filmpreise.“ Wohl wahr.

Die Jury wird den TEDDY in den Kategorien Bester Spielfilm, Bester Dokumentarfilm und Bester Kurzfilm vergeben, sowie einen Spezial-TEDDY für ein verdientes Lebenswerk. Die diesjährige Preisträgerin Christine Vachon hat den mal sowas von verdient, dass es nur so kracht. Filme aus allen Festival-Sektionen bewerben sich jedes Jahr um den Preis, 2016 sind allein drei Filme im Wettbewerb mit queerer Thematik gesegnet. Die Preisträgerliste ehemaliger Jahrgänge liest sich wie ein Who is Who des internationalen Filmgeschäfts:  Von Pedro Almodóvar, Gus van Sant und Derek Jarman über Helmut Berger, Joe Dallesandro, John Hurt, Mario Montez und Ulrike Ottinger, bis zu Werner Schroeter, Udo Kier and Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.

www.teddyaward.tv

Bild: teddyaward.tv


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close