ken

Ken’ste den?

Letzte Woche bekam Barbie einen realistischeren Körper. Jetzt auch ihr Begleiter.

Die Gerüchte über Ken wollten ja nie verstummen. Seit Jahrzehnten dieses Getuschel. Dieses glattgelackte Image, dieses Dauergrinsen, die immer gut sitzenden, frisch gebügelten Klamotten. Und überhaupt: Warum hatte er nie Sex mit Barbie? Weil Ken ist, wie Ken eben ist. Oder, besser: war. Denn Ken ist jetzt anders, ein bisschen mehr wie wir. Und das kam so: Nachdem Barbie letzte Woche von ihren Machern bei Mattel ein runderneuertes Aussehen verpasst wurde, damit sie auf einer Welt, deren Schönheitsideal keine bulemische, übergroße Kunststoff-Blondine mehr ist, weiterhin Puppen an alle kleinen Mädchen und einige große Jungs verkaufen können, begannen Leute, sich sorgen über Ken zu machen: Was würde aus dem Mann mit dem Aussehen eines 80er-Jahre Pornostars werden?

Von Dad-Bod-Beach-Ken bis Glatzen-Ken gibt es gleich eine ganze Reihe brandneuer Männertypen für Barbie.

Aber, nicht alle machten sich nur Sorgen, einige machten sich auch Gedanken. Die Macher des Online-Modehauses Lyst entwickelten kurzerhand eine ganze Gruppe möglicher Zukunfts-Kens, „Männer brauchen schließlich auch Rollenmodelle aus Plastik“, sagte Katherine Ormerod, Lysts Editorial Director Mashable. „Ken beeinflusst seit 50 Jahren fortwährend männlichen Modegeschmack. Und muss halt deswegen ab und zu überarbeitet werden.“ Gesagt getan: Von Dad-Bod-Ken bis Glatzen-Ken macht Lyst gleich eine ganze Reihe brandneuer Männertypen für Barbie. Oder wird sie vielleicht machen, bisher gibt es nur Entwürfe in den Klamotten von Lysts Webseite. „Hipster Ken ist der beliebteste. Vielleicht wegen des Barbie-Tattoos auf seinem Unterarm“, so Ormerod. „Wir sind mit Bitten überhäuft worden, die Puppen wirklich herzustellen.“ Sie hat angekündigt, dass man sich im Unternehmen dazu ernsthaft Gedanken machen wird. Das wäre schön.

Bild: Lyst


4 Kommentare

  1. Harry Hirsch

    Horst Lukas Kieler Jo, jede Menge inzwischen… aber man sollte mit der Früherziehung rechtzeitig anfangen. Ich hab schon so oft gehört, daß die Kiddies bei Ken vergeblich gesucht haben… das kann traumatisieren ;-)….


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close