Keine Fetten?

Studie: Schwule Männer haben ein Problem mit dicken Jungs

Ein Report im amerikanischen Fachblatt Psychology of Sexual Orientation and Gender Diversity kommt zu dem Ergebnis, dass schwule Männer ein Problem mit Körperfett haben. Und zwar dem anderer schwuler Männer. Sprich: Dicke haben es schwer in der LGBTI-Community. Um das herauszufinden braucht man als schwuler, bisexueller oder sonstwie an Männern interessierter Mann eigentlich keine Studien, sondern bloß eine Gayromeo-Mitgliedschaft oder die Möglichkeit, einmal im Leben in eine schwule Bar zu gehen. Aber super, dass wir es jetzt schriftlich haben.

Ungefähr ein Drittel aller Schwulen sind schon wegen ihres Gewichts diskriminiert worden.

Der Report heißt „Fat Chance! Experiences and Expectations of Antifat Bias in the Gay Male Community“ (auf gut deutsch: „Lass mal, Digga! Zu Erfahrungen und Erwartungshaltungen mit und von Vorurteilen gegenüber Dicken in der schwulen Community“). Und setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Der erste beschäftigt sich damit, wie viele Männer wegen ihres Gewichts schon negative Erfahrungen mit potentiellen sexuellen Partnern gemacht haben. Ergebnis: Ungefähr ein Drittel. Wir hätten gewettet, es wären mehr.

Es gibt seit mehr als drei Jahrzehnten Gegenwehr von Ottern, Bären, Wölfen, Chubbies.

Der zweite Teil beschäftigt sich mit den eigentlichen Reaktionen auf Dicke von anderen Schwulen. Er zeigt schwulen Männern eine Situation, in der ein dicker Mann einen anderen Mann anflirtet und fragt sie, was sie glauben, was während und nach dem Flirtversuch passiert. Hier stellt sich heraus, dass schwule Männer im Allgemeinen nicht nur überdurchschnittlich eitel und selbstverliebt sind, sondern auch gemeiner, vorurteilsbeladener und aggressiver als beispielsweise heterosexuelle Männer mit dicken Frauen. Wie gesagt: Jeder der schon mal in der schwulen Szene unterwegs war, egal ob real oder virtuell, weiß das alles. Aber wir haben jetzt den wissenschaftlichen Beweis für unsere Erfahrungen. Es gibt schon seit mehr als drei Jahrzehnten, auch innerhalb der Szene, Gegenwehr von Ottern, Bären, Wölfen, Chubbies und anderen Jungs, die wissen, dass es sowas wie den idealen Körper gar nicht gibt. Seien wir ihnen dankbar. Was gibt es schließlich Unattraktiveres als einen eitlen Muskelprotz? Deswegen oben ein paar Schönheiten aus höheren Gewichtsklassen. Sexy, oder?


32 Kommentare

  1. Jörn Wieczorrek

    Komisch, viele reden -wie die Heten am Stammtisch- in der Gruppe abfällig über Dicke, in den Darkrooms, Saunen und Internetportalen werden sie dann aber heimlich alle rattig. So verlogen.

  2. Andreas Petzold

    Hab früher auch den Fehler! gemacht und was dünnes genommen. War halt so. Ging selbstverständlich schief. Dann hatte ich den Mut und stand dann als „abartig“. Aber scheiss drauf! Jetzt bin ich glücklich und immer erregt bei einem dicken Mann!

  3. Michael Volmerhaus

    Die Figur sollte nicht wichtig sein, sondern der nette Mensch dahinter. Aber selbst ich mit 172 cm Größe und 75 kg Gewicht bin vielen zu dick, weil ich mit 48 Jahren dabei nen kleinen Bauch habe. Schade

  4. Lucas W. Buchda

    Solang es in der Gesellschaft nicht offen dargestellt wird… Und liebes Männer Magazin allem voran. Schonmal nen dicken auf dem Cover gehabt? Oder in euren unzähligen Master Body Serien? Schreibt euch das gleich mal auf die Mütze 😉 …

  5. Dexter Jablko

    Ich verstehe echt nicht, was daran so schlimm sein soll, dass jemand einen kleinen Bauch hat ? Solange diese Tatsache einem gesundheitlich nicht schadet, finde ich es ok.

  6. Andre Schubert

    Es hat schon etwas von Doppelmoral. Einerseits sich beschweren, dass die Community Dicke und kräftigere Kerle diskriminiert und andererseits erscheinen auf den Titelblättern nur fitte und athletische Männer. Da wünsche ich mir allgemein mehr Vielfalt!

  7. Männer Magazin

    Lieber Andre, einfach mal hier gucken: http://shop.brunos.de/medien/magazine/das-schwule-maenner-magazin.html Wir hatten in den letzten zwölf Monaten unter anderem süße 70-Jährige und blonde, gehörlose 21-Jährige auf dem Cover, schmale Zwillinge, eher rundliche Schauspieler und einen fantastisch gezeichneten, sehr schön dicken Mann. Und auch zwei hübsche, muskulöse Jungs, zugegeben. Wir bemühen uns aber um Bandbreite und werden das auch weiterhin tun. Im März gibts einen melancholischen Spitzensportler, angezogen. Wir hoffen, das gefällt Dir.

  8. Lucas W. Buchda

    Liebes Magazin, bitte setzen Sie das gleich mit den gut aussehenden, trainierten, jungen.. Männern. Würde ich diesen Diskurs jetzt wissenschaftlich betrachten, sollten Sie sich schämen, Gehörlose unter anderem als Grund zu nennen – wen wir noch so im und auf dem Magazin hatten – … Jetzt haben Sie sich das Armutszeugnis fast selbst ausgestellt. Gratulation.

  9. Männer Magazin

    Lucas, wenn du das so lesen möchtest, steht Dir das natürlich frei. Gehörlosigkeit sieht man nicht, wir wollten sie aber sichtbar machen. Das geht nur mit Worten. Es ist uns wichtig schwule Normalität in ihrer ganzen Bandbreite abzubilden, soweit uns das möglich ist. Wenn Dir das nicht gefällt, gibt es ja massenweise andere Magazine.

  10. Thomas Michael Semmler

    …Ich dachte das wäre common knowledge? Schätze, das weiß man nur, wenn man selbst „Opfer“ der Diskriminierung ist. Das Ding ist, dass man als asexuelles, oder Fetisch Objekt betrachtet wird. Man kann nix dazwischen sein.

  11. Lucas W. Buchda

    Ha! Das zeigt doch dann tatsächlich das er/sie/es hier am Werk ist weder schlagfertig ist, noch Kritik verträgt und vor allem zum zweiten Mal Armutszeugnis. Man man man. Soviel steckt also hinter dem Männer Magazin. Ist ja schade… :-/

  12. Abraham Günes

    Ich achte mehr auf den Charakter als auf dem aussehen was nützt mir ein gutaussender mann wenn er ein arschloch ist ach ja und behindert darf man auch nicht sein wir schreien nach Toleranz aber sind untereinander auch kein Stück besser

  13. Carsten Mundt

    Warum sollte man so tun, als ob man Fette mag, obwohl man sie nun mal nicht anziehend findet?
    Kommen ähnliche „Studien“, in denen Heteromänner gefragt werden, ob sie fette Damen mögen, oder Damen, ob sie fette Männer mögen, nicht zu ähnlichen Ergebnissen?
    Ich will mir meinen Geschmack nicht von fehlgeleiteter und missverstandener Political Correctness vorschreiben lassen.


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close