Best Friends.

Die glückliche Partnerschaft

Wie funktioniert sie und was ist wirklich wichtig?

Eine stabile Beziehung zu führen erscheint heutzutage schwierig wie nie, das beweisen hohe Trennungsraten und die mittlerweile vielfach ausgelebten offenen Beziehungen. Dennoch gibt es sie, die glücklichen Paare, die auch nach vielen Jahren noch immer füreinander schwärmen und sich gegenseitig mit Respekt begegnen. Aber wo liegt eigentlich das Geheimnis dieser erfolgreichen Beziehungen und wie lässt sich das Glück festhalten?

people, homosexuality, same-sex marriage, gay and love concept - close up of happy male gay couple holding hands

1. Die Basis einer Beziehung

Eine solide Beziehung braucht einige wichtige Stützpfeiler. Jeder Mensch wünscht sich von seinem Partner Vertrauen, Respekt und die Bereitschaft, an gemeinsamen Zielen und Träumen zu arbeiten. Mit einem solchen Rahmen fürs Leben werden meist auch ähnliche Leidenschaften oder Überzeugungen geteilt, sodass die Partner auf einer Wellenlänge sind und schlichtweg miteinander harmonieren. Eben diese gemeinsamen Ziele müssen nicht zwangsläufig von Anfang an bestehen, sie können auch im Laufe der Beziehung heranwachsen. Dafür braucht es jedoch Zeit und Geduld, die dementsprechend ebenfalls sehr wichtig für ein glückliches Miteinander sind.

2. Halbbeziehungen – funktioniert das auch?

Heutzutage ist es schon fast angesagt, sich nicht mehr allzu fest an den Partner zu binden. Stattdessen wird Wert auf die eigene Freiheit gelegt, was durchaus auch wichtig und richtig ist. Dadurch entsteht mitunter eine Art unverbindliches Zusammensein, bei dem keine ausufernden Liebesbekundungen nötig sind, selbst wenn dieser Status schon jahrelang aufrechterhalten wird. Tatsächlich kann es im Nachhinein aber schwierig sein, eine solche Halbbeziehung zu einer vollwertigen Beziehung zu machen. Fakt ist, dass in eben solchen Partnerschaften über kurz oder lang ein Ungleichgewicht entsteht, bei dem der eine ein bisschen mehr liebt, der andere sich aber alle Optionen offen lässt. Daraus resultiert ein unangenehmes Machtgefüge, bei dem ein Partner sich womöglich ungeliebt und klein fühlt, während der andere jederzeit die Kontrolle innehat. Dennoch heißt das nicht, dass ein solches Beziehungsmodell nicht funktionieren kann – jedoch sollte die Entwicklung hier genau verfolgt und vor allem realistisch betrachtet werden. Wer letztendlich nur unter einer solchen Beziehung leidet, sollte sich nicht scheuen, einen Schlussstrich zu ziehen.

3.Gemeinsame Erlebnisse festigen die Partnerschaft

Für eine funktionierende Partnerschaft ist es wichtig, dass Aktivitäten und Erlebnisse diese festigen und gemeinsame Erinnerungen schaffen. Dabei muss es sich nicht immer um einen teuren Urlaub oder etwas Spektakuläres handeln, denn auch der Alltag kann durchaus schön und angenehm sein. Gerade gegen mögliche Beziehungskonflikte oder ein Einschlafen der Beziehung sind Alltagsrituale gut geeignet, natürlich darf und sollte hier aber auch variiert werden. Sei es der gemeinsame Spaziergang, das regelmäßige Anschauen einer Serie oder das gemeinschaftliche Kochen an einem freien Abend. Auch für die Zukunft können eben solche gemeinsamen Erinnerungen geschaffen werden, an die später gerne zurückgedacht wird. Vor allem Fotos sind diesbezüglich die wohl wichtigste Quelle, um sich immer wieder gemeinsam an schöne Ereignisse zurückzuerinnern. Darunter können spontane Schnappschüsse aus dem letzten Urlaub sein, aber auch gezielte Foto-Shootings sorgen später noch lange für Begeisterung und können zudem auch einen dekorativen Zweck erfüllen. Um ein hochwertiges und ästhetisch ansprechendes Paarfoto zu bekommen, gibt es beim Fotografieren einiges zu beachten, unter anderem spielen Hintergrund, Bildausschnitt, Licht und vieles mehr eine wichtige Rolle.

4. Kinderlos = glücklich?

Geht es nach einem Bericht auf dbna.de, so sollen übrigens vor allem homosexuelle und kinderlose Paare ein besonders glückliches Leben führen. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftlicher der größten staatlichen Universität Großbritanniens, die jüngst ihr Projekt mit dem Titel „Enduring Love? Couple Relationships in the 21st Century“ veröffentlichten. Befragt wurden dabei über 5000 Britinnen und Briten bezüglich ihrer Partnerschaft. Die Befragung ermittelte, dass schwule und lesbische Paare insgesamt zufriedener und glücklicher in ihrer Beziehung sind als heterosexuelle Partner – gleichzeitig sei es für sie aber noch immer schwierig, sich und ihre Liebe in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Auch einfache Zeichen der Zuneigung wie etwa das Händchenhalten oder Küssen werden daher oft auf offener Straße vermieden, vor allem aus Furcht vor der Missbilligung anderer Menschen. Ähnlich glücklich seien laut der Studie übrigens auch heterosexuelle Partner ohne Kinder, vor allem aufgrund dessen, dass die Prioritäten einfach anders gesetzt werden.

Silhouette of gay parents with a child

  • Glückliche Beziehung mit oder ohne Kind?

Anhand der Studienergebnisse kommt der Gedanke auf, dass Kinder eine Beziehung zunehmend belasten und negativ beeinflussen. Dies mag in vielen Fällen sogar der Fall sein, denn mit dem Nachwuchs wächst auch der Stress und die gemeinsame Zeit zu zweit wird auf ein Minimum reduziert. Andererseits können sie aber genauso gut für harmonisches Familienglück sorgen oder so mancher Beziehung eine ganz neue Richtung geben.

 

Leider haben es gleichgeschlechtlicher Paare auch heute noch relativ schwer, sich einen gemeinsamen Kinderwunsch zu erfüllen. Ein deutsches Kind zu adoptieren stellt schwule Paare oft vor hohe Hürden. Eine Alternative stellt daher die Auslandsadoption dar. Sofern das Kind aus einem Land stammt, welches das sogenannte „Haager Abkommen“ unterzeichnet hat, ist eine Adoption jedoch nur über autorisierte Vermittlungsstellen möglich – zudem stoßen Paare mit Kinderwunsch auch hier oftmals auf Probleme, je nach liberaler Einstellung des Landes. Anders sieht es bei Staaten aus, die das Haager Abkommen nicht unterzeichnet haben. Trotzdem müssen sich angehende „Regenbogenfamilien“ keineswegs von ihrem Kinderwunsch verabschieden, dafür sorgen andere Alternativen wie etwa die Kinderwunschbehandlung oder aber die Adoption eines Stiefkindes. Eltern.de hat darüber ausführlich berichtet. Zudem besteht natürlich auch die Hoffnung, dass sich hierzulande tiefverwurzelte konservative Ansichten zum Thema Adoption durch schwule und lesbische Paare ändert. In England ist man hier schon ein gutes Stück weiter.

5. Definitionssache

Lässt sich die bisherige Vorstellung von Liebe und Partnerschaft überhaupt noch mit dem vereinbaren, was heutzutage tatsächlich stattfindet? Fakt ist, dass sich das Bild der klassischen Beziehung in den letzten Jahren stark geändert hat (einmal ganz davon abgesehen, dass gleichgeschlechtliche Beziehungen vor noch gar nicht so langer Zeit in der öffentlichen Wahrnehmung noch durchaus exotisch waren). Es ist einerseits idealistischer geworden, andererseits aber auch gleichzeitig unrealistischer. Während eine Beziehung in früheren Zeiten viel mit Pflichtbewusstsein und Sicherheit zu tun hatte, so können und wollen sich Partner heutzutage stärker individuell ausleben. Zudem wird die Partnerschaft weniger als Pflicht, sondern vielmehr als elementarer Sinngeber verstanden. Das hat eine enorme Aufwertung der Gefühle zur Folge. Dennoch sind auch große Gefühle keine Garantie dafür, dass eine Beziehung Bestand hat – zumal es im Laufe der Jahre in der Regel völlig normal ist, dass Leidenschaft und Liebesbekundungen nachlassen. Wer an eine Beziehung also mit der Erwartung herangeht, dass diese stets romantisch und leidenschaftlich ist, wird über kurz oder lang wahrscheinlich enttäuscht werden.

Es sind eben doch die kleinen Dinge im Leben, die ein Paar bis ins Alter zusammenhalten.

Jedoch ist es keine Schande, die eigenen Erwartungen etwas bescheidener zu halten. Der gemeinsame Alltag kann durchaus schön und harmonisch sein, gemeinsam überstandene Krisen oder Enttäuschungen schweißen Menschen zusammen und oftmals sind es eben doch die kleinen Dinge im Leben, die ein Paar bis ins Alter zusammenhalten. Letztendlich ist und bleibt die perfekte Beziehung eben doch reine Definitionssache, bei der jeder Mensch selbst entscheiden sollte, was er sich wünscht, erhofft und seinem Partner bieten möchte.

 

Bild 1: 104298178 -close up of happy male gay couple holding hands © Syda Productions

Bild 2: 82299391 -Best Friends. © lassedesignen

Bild 3: 94920202 -Silhouette of gay parents with a child © Prazis


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close