Volker Beck Mitglied des Deutschen Bundestages Bündnis 90 Die Grünen im phoenix Polittalk Unter

Beck von Fraktionsämtern zurückgetreten

Volker Beck ist gestern in Berlin mit Crystal Meth erwischt worden

Der Bundestagsabgeordnete Volker Beck (Bündnis90/Die Grünen) ist gestern im Berliner Stadtteil Schöneberg gegen 23 Uhr von der Polizei kontrolliert worden. Beck befand sich im Besitz von harten Drogen. Das bestätigte Martin Steltner, der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, der Berliner Boulevardzeitung B.Z.  „Bei ihm wurden 0,6 Gramm einer betäubungsmittelsuspekten Substanz aufgefunden“, so Steltner. Angeblich soll es sich dabei um Crystal Meth (Hintergrund) gehandelt haben. Beck wurde nach Feststellung der Personalien wieder auf freien Fuß gesetzt. Er leistete keinerlei Widerstand und verhielt sich „kooperativ”.

Am heutigen Morgen zog Beck die Konsequenz und legte alle seine politischen Ämter in der Fraktion nieder.

Am heutigen Morgen zog Beck die Konsequenz und legte alle seine politischen Ämter innerhalb der Fraktion nieder. Er war innenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis90/Die Grünen, Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages und Sprecher für Religionspolitik seiner Fraktion. Auf seiner Webseite schreibt Volker Beck: „Hiermit stelle ich meine Ämter als innen- und religionspolitischer Sprecher meiner Fraktion und Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe, die mir die Fraktion verliehen hat, der Fraktion zur Verfügung. Ich habe immer eine liberale Drogenpolitik vertreten. Zu den gegen mich erhobenen Vorwürfen wird mein Anwalt zu gegebener Zeit eine Erklärung gegenüber der Staatsanwaltschaft abgeben. Ich werde mich dazu öffentlich nicht einlassen.“

Volker Beck gilt neben Manfred Bruns als Vater der Eingetragenen Lebenspartnerschaft. In den letzten Jahren konzentrierte sich sein Kampf auf das Ziel Öffnung der Ehe. Uns interessiert Deine Meinung:

Die Umfrage ist bereits beendet!Hier die Ergebnisse:

Bedeutet der Rücktritt von Volker Beck einen Rückschlag für den Kampf um Homo-Rechte?

 

Bild: Imago/Müller-Staufenberg

 


56 Kommentare

  1. Helmut Ladwig

    Genau: So macht’s der verantwortungsvolle „Journalist”: Mit einem Federstrich wird aus dem Gewaltopfer ein viiiiel zu provokanter Aufstachler. DAS ist ekelhaft.

  2. Ingo Lamb

    Na ich finde zumindest , er hat integer gehandelt auch wenn er hätte wegen mir weitermachen können , wenn er sich dafür öffentlich erklärt hätte. ..Aber die Realität einiger Sexparties in Berlin , ist wohl zu viel , um die Menschen nicht doch zu sehr zu verunsichern….

  3. Georgios Konstadinidis

    Vielleicht war die Observierung nur ein Vorwand, weil die genau wussten, dass sie Volker Beck da erwischen. Wir wissen ja, dass die Sicherheitsbehörden stark von rechten Strömungen durchsetzt sind.


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close