Male couple sitting with their pet dog

Des Mannes wahrer Freund

Beziehungen kommen und gehen, Hunde bleiben

Betrachten wir mal ehrlich unser Leben: Meist viel zu viel Arbeit, das eint die meisten Professionen. Daheim wartet der Alltag, vielleicht mit Partner, der sich oft genug in Reibereien aufzehrt und die Beziehung in die Brüche gehen lässt. Am Wochenende dann für viele Partys, flüchtige Bekanntschaften, das Übliche halt. In unserer hektischen Welt fällt es schon schwer, das eigene Leben in die Bahnen zu lenken, in die es gelenkt werden soll – und das dann noch mit einem Partner oder einem ausgedehnten Freundeskreis kombinieren? Da scheitern nicht wenige.

Echte, bedingungslose Treue gibt’s nur beim Hund.

Wer sich in dieser Beschreibung wiedererkennt, versteht auch Folgendes: Echte, bedingungslose Treue gibt’s nur beim Hund. Warum? Der Hund ist von allen Haustieren das am meisten auf eine Person bezogene – dich als seinen Rudelführer. Katzen sind schön pflegeleicht, die können auch einen langen Arbeitstag alleine verbringen. Aber: Wenn es einem richtig dreckig geht, weil das Leben die falsche Abzweigung genommen hat: Kommt dann die Katze zu einem, legt den Kopf auf den Schoß und schaut einen mit „Alles wird gut“-Blick an? Das macht nur der Hund, der getreu dem uralten Motto tatsächlich des Mannes bester Freund ist. Weil nur der Hund seinen Besitzer immer liebt – egal ob dieser täglich seine Haut pflegt oder mit einem Struppelbart durch die Welt läuft. Und dem Hund ist es auch vollkommen egal, ob Du ihm das teure Premium-Futter vorsetzt oder das vom Discounter. Und nicht zuletzt wird er dir auch nicht die Wohnung vollpinkeln, nur weil Du ein neues Möbelstück gekauft oder die Alten umgestellt hast. Der Hund geht mit seinem Herrn durch Dick und Dünn. Allerdings benötigt er auch mehr Aufwand im Alltag. Bevor Ihr euch also zum nächsten Züchter oder Tierheim aufmacht, muss einiges beachtet werden.

Hund am Arbeitsplatz

Den Hund mit ins Büro zu nehmen, ist eine Sache freundlicher Chefs. Die Alternative wäre Home Office, andere gibt es leider nicht, wenn der Hund nicht leiden soll.

Dogs at work

Das fängt schon im Alltag an: Kein Hund kann die acht Stunden eines Arbeitstags alleine verbringen, weil er dann denkt, sein Herr hätte ihn verlassen – die reinste Hundehölle. Es muss also ein Weg gefunden werden, den Hund in das Arbeitsleben zu integrieren. Und das geht nur auf zwei Arten, wenn Mann nicht auf Dritte als Helfer vertrauen möchte:

1. Den Chef um Home Office bitten – das kann ihm schmackhaft gemacht werden, weil er dann einen Büroarbeitsplatz weniger vorhalten muss.

Oder

2. Beim Boss aushandeln, dass der Hund mit auf die Arbeit darf. Solange der sich ruhig verhält und den Arbeitsablauf nicht stört, ist das problemlos möglich. Mehr Infos liefert dieser Ratgeber.

Beide Optionen sind gleich gut für den Hund geeignet. Wobei die Zweite natürlich durch den Weg zur Arbeit dem Hund die Möglichkeit gibt, mehr von der Welt zu sehen und „seinen“ Beruf als großes Abenteuer, das er mit euch meistern darf.

Der Mann und sein Hund: Das ist eine Beziehung, wie sie tiefer nicht möglich ist und oft genug der Anker im Leben.

Der Mann und sein Hund: Das ist eine Beziehung, wie sie tiefer nicht möglich ist und oft genug der Anker im Leben.

Dogs at home

Verhaltensbiologe Laurent Amann sagte in unserem Artikel: „Hunde bringen uns wieder zu unserem natürlichen Selbst zurück und führen so zu mehr Glück und Harmonie im Leben“. Das bedeutet aber, dass auch in der Freizeit Hunde wie Familienmitglieder behandelt werden: In der Mittagspause Gassi zu gehen, ist obligatorisch. Viel wichtiger ist aber, dass Ihr den Hund so behandelt, wer er euch: Also als einen guten Freund und nicht ein Streichel-Tool, das sich beliebig aus- und einpacken lässt. Ein Hund ist eine ganzheitliche Aufgabe – aber mit jeder Menge Spaß: Du liebst es, am Freitagabend das Wochenende entspannt in Boxershorts auf der Couch einzuläuten? Da wirst Du kaum einen besseren Kumpel als Mr. WauWau finden. Bloß: Wenn deine Freizeitgestaltung sich eher in Club-Sphären bewegt, sorge dafür, dass dein bester Freund nicht länger als vier Stunden warten muss.

Zudem: Genau so, wie Du deinen Body pflegst, braucht auch der Hund ein Mindestmaß an Zuwendung:

  • Grundsätzlich dürfen Hunde dann in Dusche oder Badewanne, wenn sie müffeln oder sehr dreckig sind. Aber Hundeshampoo und andere Reinigungsmittel sollten höchstens alle zwei Wochen zum Einsatz kommen, denn sie nehmen dem Fell die Fähigkeit, Wasser abzuweisen – der Hund kühlt dann schneller aus.
  • Besonders im Winter solltest Du auf seine Pfoten achten: Zooroyal rät hier, das Fell zwischen seinen Zehen zu stutzen, damit dort keine Schnee- und Eisklumpen festfrieren, die Vierbeinern Schmerzen bereiten.
  • Beim Trimmen scheiden sich die Geister: Wirklich brauchen tut es keine Hunderasse. Aber bei besonders pelzigen Exemplaren kann der Gang zum Hundefriseur in heißen Sommerphasen Erleichterung bringen.
  • Bürsten kannst Du den Hund einmal pro Tag. Dadurch bekommst Du nicht nur Schmutz aus dem Fell, sondern gibst deinem Buddy auch eine Kraul-Einheit. Wichtig: Vor allem im Frühjahr und Herbst, wenn Hunde ihr Saison-Fell verlieren, sollte das Bürsten außerhalb der Wohnung stattfinden: Mit der „Tagesausbeute“ ließe sich bei großen Hunden nämlich schnell ein Kissen füllen.

Und dann gilt: Wo dein Hund schlafen soll, hängt alleine von dir ab. Aber wenn Du Single bist, kann es für die tiefe Kameradschaft zwischen Mann und Hund von Vorteil sein, ihm eine Hälfte des Bettes zu überlassen. Die meisten Hunde neigen sowieso dazu, nachts zu „wandern“, verbringen also nicht die ganze Schlafenszeit an einem Platz.

Fazit

Nur der Hund wird dich immer lieben, egal was Du tust. Bedenke nur, dass Du diese Freundschaft niemals und aus keinem Grund ausnutzen solltest, selbst wenn dein Herz für einen neuen (menschlichen) Freund noch so sehr schlägt: Auch dann sollte deine Freundschaft zum Vierbeiner ungebrochen sein – ein guter Partner versteht das und wird dir keine Probleme machen. Und wenn doch: Hat der Hund dir schon mal solche Vorwürfe gemacht?  Der Hund ist immer dein Anker, egal ob in einer Langzeitbeziehung, frischer Liebe oder einem Single-Dasein.

Bildquellen: Eugenio Marongiu, pure-life-pictures, dglimages, Alle © fotolia.com


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close