Händchen statt Handy

Das neuseeländische Verkehrsministerium landet das lustigste (und nützlichste) Video des Tages

 

Laut den Schätzungen von Verkehrsexperten werden weltweit jährlich 1,6 Millionen Unfälle dadurch verursacht, dass Leute gleichzeitig hinterm Steuer sitzen und irgendwas mit ihrem Handy machen. „Don’t Text and Drive” ist eine inzwischen feststehende Verkehrsvorschrift in den USA, die mit Bildern von bösen Autounfällen illustriert, auf hohen Billboards auch am Rand von Highways verkündet wird. So brutal muss man aber gar nicht argumentieren. Die New Zealand Transportation Agency, sowas wie das neuseeländische Verkehrsministerium, erzählt in seinem Werbespot für Handy freies Fahren, fünf sehr kurze, sehr romantische, zum Brüllen komische Geschichten darüber, wie man es als mitfühlender Beifahrer verhindern kann, dass Autolenker sich umbringen, und einen gleich mit. Unter dem Motto „Put me first. Drive phone free”. „Denk an mich. Fahr ohne Handy”, wird zärtlich Händchenhalten statt Handyhalten praktiziert. So schön.

Bild: Youtube


12 Kommentare


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close