1459466017202..

Familie steckt in Mexiko fest

Neuseeländisches Paar mit drei Säuglingen wartet auf Rückkehr in die Heimat

David und Nicky Beard aus New Zealand sind vor kurzem Vater geworden. Die Männer haben mit einer mexikanischen Leihmutter-Agentur zusammengearbeitet und sind nun Eltern von drei Kindern: Lachlan und die Zwillinge Kelly und Blake, die von zwei unterschiedlichen Müttern zur Welt gebracht wurden. „Es war Liebe auf den ersten Blick. Ich sah sie an und konnte gar nicht glauben, dass diese Kinder von mir stammen”, sagte David, mit dessen Samen die Eizelle einer argentinischen Spenderin befruchtet wurde.

Leihmutter schwul

Der Nachwuchs von David und Nicky Beard

Allerdings kann das Paar nun nicht nach Hause zurückkehren, weil sich die Arztrechnungen auf rund 80.000 Dollar belaufen, die es nicht zahlen kann. Lachlan kam zu früh auf die Welt und brauchte eine spezielle Behandlung in einem anderen Krankenhaus – wodurch Kosten entstanden, die das Paar nicht eingeplant hatte.

Die von der Agentur ursprünglich vorgesehene Klinik war dreckig und voller Kakerlaken!

Nach einem Bericht des Online-Magazins Stuff hätten die Väter die von der Agentur ursprünglich vorgesehene Klinik als dreckig und voller Kakerlaken beanstandet, und statt eines Geburtshelfers hätte man ihnen einen Schönheitschirurgen zur Seite gestellt. Darum habe man beschlossen, auch die Zwillinge in dem anderen Krankenhaus auf die Welt zu bringen. Die Chefin der Agentur, Alice Torres, bestreitet die Vorwürfe: Man arbeite seit drei Jahren mit Paaren, und solche Beschwerden habe es nie gegeben.

Schulden von bis zu 300.000 Dollar

Die Rücklagen der Männer sind aufgebraucht: Für die Leistungen der Agentur hatten sie bereits 17.000 Dollar gezahlt. Ihre Schulden sollen sich nach Stuff-Informationen mitterweile auf nahezu 300.000 Dollar belaufen. Eine Freundin der Familie hat unterdessen eine Kampagne gestartet, um ihnen finanziell zu helfen. Dadurch sind bereits rund 25.000 Dollar an Spenden zusammengekommen.

Leihmutter schwul

Vater Nicky Beard

David und Nicky Beard dürften eins der letzten schwulen Paare sein, die mit Hilfe von Leihmüttern in Mexiko Eltern geworden ist. Die Gesetze waren im vergangenen Jahr verschärft worden. Trotzdem soll dem Paar von Seiten der mexikanischen Regierung signalisiert worden sein, dass sie das Land mit ihren Kindern verlassen dürfen. Die Leihmütter waren bereits schwanger, als das Gesetz verabschiedet wurde.

Neuseeland kann nicht helfen

Da sich das Ausstellen der Pässe in Mexiko verzögert, haben die Männer das neuseeländische Integrationsministerium gebeten, den Kindern Papiere zu beschaffen. Die Anwältin der Familie sagte, es gäbe noch einige Hürden, bevor die Familie nach Hause zurückkehren könnte. Nach Angaben des Außen- und Handelsministeriums Neuseelands können man nicht helfen, weil hier nationales mexikanisches Recht betroffen sei: Solche internationalen Fälle seien schwierig und brächten immer ein hohes Maß an Unsicherheit mit sich.

Andernorts ist die Familiengründung für Schwule einfacher: Seit dieser Woche gilt das Adoptionsrecht in den USA bundesweit. Bis zuletzt hatte sich der Staat Mississippi auf ein 16 Jahre altes Gesetz berufen, das die Adoption durch „same-sex parents” untersagte. Das sahen vier Paare anders und reichten Klage ein. Erfolgreich.

Fotos: Facebook/Nicky Beard


5 Kommentare

  1. Lieblings Michi

    Eltern werden wollen um jeden Preis? Vielleicht vorher mal darüber nachdenken. Letztendlich sind die Kinder hier die leidtragenden. Und dann auch noch gleich drei. Eines hätte ja nicht gereicht und das ohne finanzielle Sicherheit! Toll gemacht!

  2. Sven Görgens

    Meine Güte, ist halt nicht wie geplant gelaufen. Jetzt überweist halt mal 5 Euro und dann dürft ihr weiterhin den Kopf schütteln, ansonsten bringen eure Kommentare nämlich niemanden weiter.


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close