Caledonian Thebans

Das beste schwule Rugby-Team der Welt

Die Caledonian Thebans aus Edinburgh gewinnen beim Bingham Cup

Die Caledonian Thebans aus dem britischen Edinburgh sind das beste schwule Rugbyteam der Welt. Das haben sie gerade erst beim Hoagland Cup at the Bingham Cup im amerikanischen Nashville bewiesen. Der amerikanische Event findet nur alle zwei Jahre statt und Teams aus der gesamten Welt nehmen daran teil. Jedenfalls den Teilen der Welt, in denen Rugby gespielt wird und offen schwule Männer das unbehelligt tun können. 2016 waren Teams aus England, Amerika und Australien dabei. Nachdem die Caledonian Thebans alle ihre fünf Vorrunden-Spiele gewonnen hatten, schlugen sie im Finale die Chicago Dragons 38 zu 12, was ihnen die internationale Trophäe einbrachte.

Ich hatte das Gefühl, wir könnten das schaffen. Dass es wirklich geklappt hat, macht mich sehr stolz. Wir haben diese Woche unser allerbestes Rugby gespielt.

Der Captain der Thebans, Neil Fox, sagte nach dem Spiel: „Das ist ein tolles Gefühl. Wir sind nach Nashville gefahren und haben einige der besten Clubs, die LGBTI offen stehen, geschlagen. Das wir hier gewonnen haben, ist unglaublich toll. Ich hatte das Gefühl, wir könnten das schaffen. Dass es wirklich geklappt hat, macht mich sehr stolz. Wir haben diese Woche unser allerbestes Rugby gespielt. Aber, wir können noch mehr.” Und das will das Team auch in Europa zeigen. Das nächste Mal soll das Turnier in Schottland stattfinden, der Verein hat sich um die Ausrichtung beworben. „Schottland war schon immer eine Gegend, in der LGBTI-Rugby gut vertreten war. Aber jetzt haben wir einen internationalen Namen und wollen darauf aufbauen”, so Owen Creechan, einer der Chefs des Clubs.” 2018 soll der Bingham Cup in Edinburgh stattfinden.

Am ersten Bingham Cup nahmen acht Teams teil, inzwischen ist der Event mit 800 Spielern aus aller Welt der größte seiner Art.

Der Bingham Cup findet seit 2002 statt. Benannt ist das Turnier nach Mark Bingham, einem offen schwulen Mann, der auch Rugby spielte und am 11. September 2001 einer derjenigen war, der die Terroristen an Bord von United Airlines Flug 93 davon abhielt, das Flugzeug in ein weiteres Gebäude zu lenken. Die Entführer brachten die Maschine in Pennsylvania zum Absturz. Dabei starb auch Bingham. Am ersten Bingham Cup nahmen acht Teams teil, inzwischen ist der Event mit 800 Spielern aus aller Welt der größte seiner Art. Sollte der Cup 2018 wirklich in Edinburgh ausgetragen werden, könnten auch die Berlin Bruisers daran teilnehmen, die für ihre Arbeit vor zwei Jahren ausgezeichnet wurden (Männer-ARCHIV). Warum das toll wäre, kann man sich unten im Video angucken.

Bilder: Twitter

Teaser_Bruisers_final from Johannes List on Vimeo.

 


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close