Fabrizio Marrazzo

Gay-Center in Rom attackiert

Angehörige der rechtsextremen Partei Forza Nuova haben die Gay-Helpline in der italienischen Hauptstadt angegriffen

Das ging schnell. Nur zwei Tage nachdem das italienische Parlament mit großer Mehrheit für die Einführung der eingetragenen Partnerschaft gestimmt hat (MÄNNER ARCHIV), gab es eine gewalttätige Reaktion von italienischen Rechtsextremen. Die haben gestern Abend das Schwulen-Zentrum in Rom angegriffen. Gegen 22.20 Uhr befand sich nur der offizielle Sprecher des Zentrums, Fabrizio Marrazzo, vor Ort, als zehn Mitglieder der Forza Nuova, einer rechtsradikalen italienischen Partei die Tür zum Zentrum öffneten und anfingen ihn zu beschimpfen. Dann haben sie mit einem Zettel herumgewedelt, auf dem stand ‘Lebenspartnerschaft – diese Perversion ist kein Gesetz’ stand. Den brachte Alessio Costantini, Chef und Stadtrats-Kandidat der Partei in Rom, später auch an der Eingangstür des Zentrums an.

"Lebenspartnerschaft - Perversion ist kein Gesetz"

„Lebenspartnerschaft – Perversion ist kein Gesetz”

Dass er es war, weiß man sicher, denn die Täter fühlten sich so sicher, dass sie sich bei ihrer Tat in aller Seelenruhe filmten. In dem später veröffentlichten Video ist auch zu sehen, wie einer der Männer Marrazzo anschreit: „Eine richtige Familie besteht aus Mutter und Vater, Mutter und Vater, verstehst du? Was bist du eigentlich für ein Perverser?” Nach wenigen Minuten war der Spuk vorbei und die Männer zogen wieder ab. Marrazzo beschrieb den Angriff gegenüber Medien so: „Es war wie eine Halluzination. Es ist absurd, dass eine Partei, die sich in Italien um Sitze in Parlamenten bewirbt, einfach das Gay Centrum angreift. … Ich erwarte von der Politik eine schwere Verurteilung der Tat.” Aber er ordnete die Tat auch ein: „Die Forza Nuova will, dass wir Angst haben, deswegen wollen sie mit einer Aktion wie der gestrigen ein Bedrohungspotential aufbauen und Schrecken verbreiten. Vielleicht empfinden die Angreifer diese Aktion ja auch als eine Form von sehr aggressivem Wahlkampf. Wir müssen diese faschistischen Methoden auf das Schärfste verurteilen.”

Hier das Video des Angriffs, das die Forza Nuova auf ihrer Facebookseite veröffentlichte.


Die Forza Nuova ist eine italienische, rechtsradikale Splitterpartei, der unter anderem Beziehungen zu NPD nachgesagt werden. Sie ist fremden- und frauenfeindlich und organisiert Gegenveranstaltungen zu CSDs, auf denen sie scharf gegen jedwede Liberalisierung protestiert. Fabrizio Marrazzo und andere Mitarbeiter des Zentrums gaben heute Mittag eine Pressekonferenz, auf der sie mitteilten, sich von der Tat nicht einschüchtern lassen zu wollen.

Fotos/Video: Facebook

 


1 Kommentar


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close