„Homosexuelle Propaganda meiden!“

Die Zeugen Jehovas machen Stimmung gegen gleichgeschlechtliche Liebe und Ehe für alle

Ein Mädchen kommt von der Schule nach Hause und zeigt der Mutter stolz ein Bild, das sie gemalt hat. Zu sehen ist eine Familie mit zwei Kindern, die Eltern ganz klassisch: Vater und Mutter. Allerdings, berichtet das Mädchen, habe eine Mitschülerin ihre beiden Mütter gemalt. Worauf die Mutter zu einer Lektion ausholt, dass Homosexualität von Gott nicht geschaffen und daher auch nicht gewollt sei. Zur Veranschaulichung nutzt sie die Metapher eines Menschen, der eine Reise (sie steht für die Hochzeit) antreten will, aber etwas mitbringt, das er nicht an Bord nehmen darf (seine Homosexualität). Zum Schluss folgt die gute Nachricht: Man könne sich ja ändern. Mit diesem gut zweieinhalb minütigen Zeichentrickfilm machen die Zeugen Jehovas Stimmung gegen Homosexuelle und gleichgeschlechtliche Partnerschaften.

Zeugen Jehovas geben  auflagenstarke Zeitschriften heraus

Die Zeugen Jehovas gelten in 13 deutschen Bundesländern offiziell nicht als Sekte – auch wenn sie die Kriterien dafür erfüllen: es gibt strenge Hierarchien, Kritik an den Prinzipien der Gemeinschaft wird unterbunden –, sondern als Körperschaft des öffentlichen Rechts. In Deutschland haben die Zeugen 167.000 Mitglieder (Stand 2011), in Österreich gut 20.000. Ihr Zentralorgan Wachturm, erscheint in über 200 Sprachen, Erwachet! immerhin in 99. Mit jeweils über 40 Millionen Ausgaben gelten sie als auflagenstärkste Zeitschriften der Welt.

Zeugen Jehovas

Bild: Zeugen Jehovas

Zu den Grundsätzen der Zeugen Jehovas gehört es, Bluttransfusionen zu verbieten, nicht zu wählen und nicht zum Militär zu gehen. Christliche Feste wie Weihnachten lehnen sie als heidnisch ab, Geburtstage feiern sie nicht. Und – sie lehnen Homosexualität ab. Sie werde heute von vielen verharmlost, warnt die Sekte auf ihrer Seite, „sogar von einigen Geistlichen“.

Mach um alles, was unmoralische Wünsche in dir wecken könnte, einen großen Bogen

Man empfiehlt: Pornografie und homosexuelle Propaganda meiden! „Mach um alles, was unmoralische Wünsche in dir wecken könnte, einen großen Bogen, wie Pornografie, bestimmte Fernsehsendungen oder Spielfilme. Dazu können sogar Mode- oder Bodybuilding-Zeitschriften gehören, in denen die Models kaum etwas anhaben. Kommen trotzdem negative Gedanken in dir auf, versuch sofort an etwas Positives zu denken. Auch die Scientology-Sekte lehnt Homosexualität ab: Man bringt Schwule und Lesben in Lager und versucht sie umzuerziehen (MÄNNER-Archiv).

Prominentester Zeuge: Prince

Zu den promintesten Mitglieder der Zeugen Jehovas gehörte Prince, der im April im Alter von 57 gestorben ist. Er wurde von Larry Graham zur Sekte gebracht, wie der Altmeister des Funk mal gegenüber der Welt erzählte. Die beiden zogen in Minneapolis sogar mit demWachturm von Tür zu Tür. Unbestätigten Berichten zufolge soll sich Prince in den 90ern mit HIV infiziert haben, doch erst Ende 2015 soll die Krankheit ausgebrochen sein. Aufgrund seines Glaubens und der Zugehörigkeit zu den Zeugen Jehovas habe er eine Behandlung abgelehnt.

Titelbild: Screenshot


23 Kommentare

  1. Armin Zeyfang

    ich glaube bei denen Zuhause gibt es einfach zuviel Barilla Spaghetti, zuviel von Maxdome im Fernseher und zuviel von Dolce & Gabana im Schrank…

  2. Rainer von Steht

    Jesus sprach nicht von Ausgrenzung , er sprach von Anerkennung und liebe ,alles andere ist die Botschaft jesus zu eigenen Zwecken umzudeuten und zu missbrauchen , die Botschaft die diese Sekte verbreitet hat nichts mit Gottes liebe und Barmherzigkeit zu tun , sie haben sich ihren eigenen Gott geschaffen ,Götzendienst

  3. Destruktive Gruppen Erkennen

    Wobei jetzt die AfD eher weniger mit dem Sektenbegriff zu tun hat. Im Grunde versuchen alle totalitären Organisationen Lebensentscheidungen von Menschen fremdzubestimmen. Ihr Zugang zu Informationen, die Wahl Ihrer Arbeit, Ihre Freizeit, Ihr sozialer Umgang, manchmal sogar Ihr sexuelles Leben.

  4. Destruktive Gruppen Erkennen

    „Kommen trotzdem negative Gedanken in dir auf, versuch sofort an etwas Positives zu denken“ > das ist nichts anderes als das Anwenden von Gedankenstopp (Teil von Gedankenkontrolle). Um ein gutes Mitglied zu sein, muss der einzelne lernen, seine eigenen Gedankenprozesse zu manipulieren. Sobald ein Mitglied einen schlechten Gedanken verspürt, betreibt es Gedankenstopp, um die negative Einstellung zu ertränken und sich zu zentrieren. So lernt es, alles auszuschalten, was seine Wirklichkeit bedrohen könnte. Während die Anhänger glauben, durch das Anwenden von Gedankenstopp-Ritualen persönlich zu wachsen, machen sie sich in Wahrheit nur zu Süchtigen. Gedankenstopp ist der direkteste Weg, um jemandes Fähigkeit zu umgehen, die Realität kritisch zu prüfen.

  5. Swen Labedat

    Ich hab gerade Negative Gefühle. …
    Es funktioniert ich muss plötzlich nicht mehr an jehova wer Denken. An wen soll ich nicht Denken. Egal ich Küss meinen Mann und es geht mir super gut……

  6. René Aberer

    Man kann nur glücklich werden wenn man eine gesunde einstellung zu den eigenen gefühlen entwickeln kann.ist doch schlimm wenn man sich für die eigenen gefühle schämen muss

  7. Daniel Banowski

    Ey mir kommt grad alles hoch. Auf so einen scheißmist hab ich noch gewartet. Einfach nur krank und wiederlich wie einem das selbständige denken genommen wird. Als nächstes kommt noch warum man Menschen die sich weigern mitzusachen sitll legt

  8. Spartacus Canaria

    Obwohl wir denen schon zigmal gesagt haben, dass wir Schwul sind wie hundert geile Russen, klingeln die trotzdem jede Woche am Gartentor – und das auf Gran Canaria . In Deutsch und auf Spanisch und manchmal kommen auch Englische Jungs. Denen könnte man ja mal eine andere Welt zeigen

  9. Wolfgang Brosche

    Es geht Religiösen immer um noch mehr: Ablehnung von Vernunft, Verstand ud Wissenschaft – ja, Wissen überhaupt; um Stillstand. geistig, moralisch und menschlich…darum geht es.

  10. Alexa Gadreel Zacher

    Die JW sind eine satanische Organisation (www.antichrist-wachtturm.de). Ich halte sie für therapiebedürftig. Alle. Am Besten in dänische Umerziehungslager stecken und Selters dichtmachen.

  11. Ernst Adolph

    Je mehr sich über solch einen Müll aufregen, um so geiler macht es die, die solche Artikel herausgeben (Zeugen Jehovas, und viele andere Freikirchen etc.). Einfach drüber stehen 😉


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close