Jubiläumskonzert in Köln

Das schwul-lesbische Sinfonieorchester Londons (LGSO) gibt am Wochenende zwei Konzerte

Das schwul-lesbische Sinfonieorchester Londons (LGSO) feiert 20 jähriges Bestehen und gönnt sich eine kleine Tour: Als Gäste des Schwesterorchesters “Rainbow Symphony Cologne“ (RSC) aus Köln geben die Musiker dort am Wochenende auch zwei Konzerte, u. a. mit Werken von Dvorak, Rimsky-Korsakov und Ravel (Facebook-Link der Veranstaltung).

„Geballte Ladung Energie“

Das LGSO ist das älteste queere Orchester Großbritanniens und weltweit eines der wenigen seiner Art überhaupt. In den 20 Jahren ihres Bestehens gab es immer wieder auch internationale Konzerte. So spielten sie in Paris und Zagreb, traten mal mit Jimmy Somerville auf, mal mit der englischen Opernsängerin Rosalind Plowright. Sie produzierten ein Musikstück für den Film „Pervirella“ und beauftragten und spielten Arbeiten junger Komponisten. Außerdem unterstützen sie gemeinnützige Organisationen wie den Albert Kennedy Trust, der sich um junge LGBTI-Obdachlose kümmert. (Wie sich eine Unterkunft in Albuquerque um queere Kids kümmert – MÄNNER-Archiv).

„Das Orchester strahlt – mit einer geballten Ladung Energie und einem Flair, sodass es eine wahre Freude ist, ihnen zuzusehen. Für den überwältigen Klang, den sie produzieren, gibt es nur ein passendes Wort: Spektakulär!“ (So So Gay)

28. Mai: Bürgerzentrum Nippes

29. Mai: Antoniterkirche

Titelbild: Justin David/LGSO


1 Kommentar


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close