Schwuchtel! Torfstecher! Warmduscher!

Die Jozi Cats sind Afrikas erstes, offen schwules Rugby-Team und zeigen das auch

Im vergangenen Sommer haben sich mit Sam Stanley und Keegan Hirst zwei Profi-Rugbyspieler geoutet: „Es wird ein Thema bleiben, bis mehr Menschen und Sportler sich outen und es dann einfach irgendwann ein Non-Thema wird. Das kann ein paar Jahre dauern, aber hoffentlich finden viele Menschen den Mut dazu“, sagte Stanley damals (MÄNNER-Archiv).

Wir mussten vorsichtig sein, weil einige der Jungs noch mitten im Coming-out stecken

Jetzt haben wir es mit einem ganzen Haufen schwuler Spieler zu tun. Die Jozi Cats aus Südafrikas Hauptstadt Johannesburg sind Afrikas erstes Rugby-Team, das jedem Spieler offen steht, auch und vor allen schwulen. Sie suchen Mitspieler und haben dafür eine Werbekampagne gestartet, die mit queeren Stereotypen spielt und sie ironisiert. Der von Head of Havas PR South Africa, Chris Verrijdt, entwickelte Serie von Bildern, lichtete die Spieler sexy ab und versah die Fotos dann mit englischen Schimpfwörtern für schwule Männer, wie „Flamer“, „Fairy“ oder „Queen“. Die Macher erklären: „Wir wollten Motive, die Aufmerksamkeit schaffen, aber gleichzeitig eine bestimmte Art von Sensibilität bedienen. Wir mussten vorsichtig sein, weil einige der Jungs noch mitten im Coming-out stecken, nicht alle ihre Freunde, Kollegen oder Mitglieder ihrer Familie wissen schon Bescheid. Also haben wir die Spieler intensiv in die Entwicklung einbezogen.“

Die Jungs haben meinen tief empfundenen Respekt, weil sie so mutig waren. Die Kampagne wird definitiv für Gesprächsstoff sorgen.

„Wir wollten, dass sich alle von ihnen mit dem Ergebnis wohlfühlen. Die Jungs haben meinen tief empfundenen Respekt, weil sie so mutig waren. Die Kampagne wird definitiv für Gesprächsstoff sorgen.“ Teveshan Kuni, der Chef der Jozi Cats, freut sich, weil die Aufmerksamkeit genau zum richtigen Zeitpunkt kommt. Das Team ist erst ein paar Monate alt, aber es war schwierig geworden, neue Spieler zu finden. „Es ist schon richtig, die meisten unserer Spieler glauben, offen schwul zu sein und gleichzeitig Rugby zu spielen, ist in Südafrika eher schwierig. Deswegen haben wir die Jozi Cats ins Leben gerufen. Der Club ist ein Ort, an dem sie einfach aus Spaß oder wirklich professionell Rugby spielen können und keine Angst vor Vorurteilen haben müssen. … Deine Sexualität sagt schließlich nichts darüber aus, ob du im Sport erfolgreich sein kannst. Da zählen allein Kampfgeist, Kraft, Wendigkeit und Geschick. So ist das bei uns auch.“

Bilder: Jozi Cats Official


5 Kommentare


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close