Kein Anschlag auf L.A.-Pride geplant

Die Polizei nahm einen Mann fest, der mit Munition und Sprengstoff auf die Demonstration wollte

Laut verschiedenen Medienberichten hat die Polizei in Los Angeles im Stadtteil Santa Monica in der vergangenen Nacht einen Mann festgenommen, in dessen Wagen Waffen, mehrere hundert Schuss Munition und Sprengstoff gefunden worden sind. Anwohner hatten die Beamten alarmiert, weil ihnen der Mann verdächtig erschienen war. Er war in einem Auto mit Kennzeichen des Bundesstaates Indiana unterwegs und verhielt sich eigenartig.

Die Polizei konnte bislang keinen Zusammenhang zwischen dem Mann und dem Anschlag in Orlando feststellen, schließt ihn aber nicht aus.

Als die Beamten ihn kontrollierten, gab er an, zum am heutigen Sonntag stattfindenden  L.A.-Pride unterwegs zu sein, er würde nur noch auf einen Freund warten. Bei der Durchsuchung seines Wagens machten die Polizisten den erschreckenden Fund. Die Polizei konnte bislang keinen Zusammenhang zwischen dem Verhafteten und dem Anschlag in Orlando (MÄNNER-Archiv) letzte Nacht feststellen, schließt ihn aber nicht aus. Auch Eric Garcetti, der Bürgermeister von Los Angeles, bestätigte das in seiner Rede auf der Abschluss-Demonstration des Pride. Der ging ohne Zwischenfall über die Bühne, es gab verstärkte Kontrollen und die Sicherheitsvorkehrungen wurden verschärft.

UPDATE: Nach neuen Auskünften der Polizei von Los Angeles, die den Mann Samstag Nacht festgenommen und die Verhaftung danach gegenüber unter anderem der „L.A.-Times” als Anschlagsverhinderung dargestellt hatte, stimmt diese Aussage nicht. Die Polizeichefin von Santa Monica, Jacqueline Seabrooks, gab in der Nacht von Sonntag auf Montag bekannt, ihre Aussagen seien falsch gewesen. Im Wagen des 20-Jährigen hätten sich zwar Munition, drei Sturmgewehre und Chemikalien gefunden, die man zur Sprengstoffproduktion verwenden könne, aber der Mann sei doch kein Terrorist, sondern nur ein Waffennarr, der mit seinem Partner wirklich an der Parade hätte teilnehmen wollen.

Bild: Imago/ZUMA Press

 


14 Kommentare

  1. Daniel Zempel

    Westboro Baptist Church, KuKluxKlan und Trump sind ja alles nicht wirklich Islamisten. Auch in christlichen Ländern steht Todesstrafe auf Geschlechtsverkehr zwischen Männern. Der §175StGB wurde von christlich-abendländischen Juristen im dritten Reich und unverändert in der BRD exekutiert. Also halt den Rand mit Deinem Versuch hier auf Kosten der Toten kulturrassistische Hetze zu verbreiten.

  2. Marco Schneidereit

    Schlecht auf den Punkt gebracht denn das stimmt so nicht! Die größte Gefahr unserer Zeit ist und bleibt die Ideologie Islam. Mit eurer Toleranz gegenüber dieser Seuche werdet ihr alle noch selbst zum Opfer werden…

  3. Marco Schneidereit

    Islam die Religion des Friedens?

    Ist Terrorismus Frieden?
    Ist religiöser Faschismus Frieden?
    Ist Frauenunterdrückung Frieden?
    Ist Hass auf Juden und Christen Frieden?
    Ist Vernichtung von Kulturstätten Frieden?
    Ist Genitalverstümmelung Frieden?
    Ist Kopf abhacken Frieden?
    Ist Friedliche Menschen töten Frieden?
    Ist Freiheitbejahende Menschen töten Frieden?
    Ist Ausbreitung durch Hass & Gewalt Frieden?
    Ist Kopftuch, Burka & Co. Frieden?
    Ist Hass auf Atheisten und andere Ungläubige Frieden?
    Ist Hass auf Polizisten Frieden?
    Ist Hass gegenüber Europäern Frieden?
    Ist Hass gegenüber Nichtmoslems Frieden?
    Ist Hass auf den Westen Frieden?
    Ist Lügen (Taqiyya) Frieden?
    Ist Beschimpfung und Bedrohung Frieden?
    Ist Ungläubige töten Frieden?
    Ist Dhimmis unterdrücken Frieden?
    Ist Ermordung von Abkehrern oder Homosexuellen Frieden?
    Ist Sklavenhaltung Frieden?

  4. Ömer Sith Blackwave

    Echt traurig was immer nur abgeht 🙁
    Statt friedlich zu leben Nee gegenseitig Killen und hassen…
    Und wenn man jetzt über Religion Islam redet also ich bin türkischer Abstammung und bin schwul und muslimisch und ich lebe weiter als mensch.
    Ihr könnt nicht alle muslimen als Terroristen beschimpfen wenn irgendwelche Extremisten den Koran falsch zitieren und unschuldige abschlachten.
    Ich könnte wegen Hitler oder Trump auch alle Christen jetzt für Terroristen beschimpfen die seit Jahren im nahen Osten ihren Unwesen wegen Öl und Gold treiben. Aber naja ich will damit nur sagen schmeißt nicht alle ins gleiche Boot. In jeder Nation und Kultur stecken idioten die es leider verschmutzen


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close