Cl5dK-VWQAAAsBX.jpg large

Hillary Clinton feiert Pride

Ein Jahr nach der Eheöffnung marschiert die Präsidentschaftskandidatin in New York und ihre LGBTI-Mitarbeiter machen mit

Man hätte es wissen können: „Vor einem Jahr hat die Liebe vor unserem höchsten Gericht triumphiert“, twitterte Hillary Clinton in Anspielung auf die Eheöffnung in den USA vor genau einem Jahr am Sonntag (MÄNNER-Archiv). „Trotzdem wird das Leben von LGBTI immer noch durch so vieles erschwert. Lasst uns marschieren, bis das nicht mehr so ist.“ Und dann überraschte sie die Welt, indem sie am New York Pride teilnahm und eben selber mitmarschierte. Danach twitterte sie ein Foto von sich auf der Parade und wünschte allen „Happy NYCPride!“

 

Die voraussichtliche Präsidentschaftskandidatin der US-Demokraten lief unter dem Jubel der Zuschauer die Christopher Street entlang und auch am Stonewall Inn vorbei, das Präsident Obama erst letzte Woche zu einem Nationaldenkmal erklärt hatte. Clinton wurde vom New Yorker Bürgermeister Bill DeBlasio und Gouverneur Andrew Cuomo begleitet. Und es war nicht ihr erster Pride in New York. Schon 2000 und 2006 hatte sie erst als Senatskandidatin und dann als Senatorin an der Veranstaltung teilgenommen.

Die Gruppe "Gays against Guns" protestierte direkt vor dem Stonewall Inn für schärfere Waffengesetze

Die Gruppe „Gays against Guns“ protestierte direkt vor dem Stonewall Inn für schärfere Waffengesetze

Zeitgleich veröffentlichten die vielen LGBTIs in Clintons Team, unter ihnen auch ihr Stabs-Chef, ein Video, indem auch sie Pride feiern und erzählen, warum sie als Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans* an Clintons Kampagne mitarbeiten. Einer von ihnen erinnert sich daran, dass es Clintons Satz „LGBTI-Rechte sind Menschenrechte und  Menschenrechte sind LGBTI-Rechte“ bei einer Rede in Genf war, der ihm sehr beim Coming-out geholfen hatte. Eine andere Mitarbeiterin sagt, dass sie sich nicht vorstellen kann, mit ihrer Zeit etwas nützlicheres anzufangen, als für Clinton zu arbeiten. Die Kandidatin hat in ihrer gesamten Kampagne immer wieder hervorgehoben, dass sie auch die Präsidentin von LGBTI-Amerikanern sein will und zuletzt nach dem Attentat von Orlando genau die richtigen Worte gefunden. (MÄNNER-Archiv)

Bilder: Twitter

Hier das Video von Clintons Mitarbeitern:


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close