Trikot-Drama? Einfach ganz weglassen!

Puma erklärt zu den gerissenen Trikots: Die Türkei ist schuld!

Deutschland spielt bei der Fußball-EM heute Abend gegen Nordirland. Schade nur, dass die Trikots von Mats Hummels (MÄNNER-Archiv) und Co. von adidas, nicht von Puma geschneidert wurden. Denn deren Trikots reißen gerne. Gleich sieben Schweizer Puma-Fummel verabschiedeten sich beim Sonntagsspiel gegen Frankreich. Wie es dazu kommen konnte, erklärt der Ausrüster so:

Die Türkei ist schuld

„Unsere Untersuchung der Trikots vom Spiel am Sonntag hat ergeben, dass es eine fehlerhafte Materialcharge gegeben hat, in der Garne während der Produktion beschädigt wurden, was zu einer Schwächung des fertigen Trikotstoffs geführt hat.“ Dies sei auf eine falsche Kontrolle der Hitze, des Drucks und der Produktionszeit bei der Herstellung in der Türkei zurückzuführen.

Wir finden gerissene T-Shirts ja ganz anregend. Und wie die Fotos von Rick Day aus der Serie „Balls“ zeigen – man kann das Oberteil ruhig auch mal weglassen.

Titelbild: Imago/Action Pictures


1 Kommentar


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close