Smiling gay couple with child

Verpartnerte Schwule dürfen adoptieren

Verfassungsgerichtshof erklärt bisherige Regelung für verfassungswidrig

Gute Nachrichten aus Tschechien: Das Adoptionsverbot für Schwule und Lesben in Eingetragenen Partnerschaften ist verfassungswidrig. Das Urteil gab der Verfassungsgerichtshof mit Sitz in der Stadt Brünn jetzt bekannt. Bisher war es für homosexuelle Einzelpersonen möglich, ein Kind zu adoptieren – gingen sie jedoch eine Eingetragene Partnerschaft ein, war es verboten. Dies widerspreche dem Gleichheitsgrundsatz, befanden die Richter. (Ende 2015 hatte das Bezirksgericht der tschechischen Stadt Prostějov die Elternschaft eines schwulen Paares für ihre adoptierten Zwillinge anerkannt – MÄNNER-Archiv.)

Ein schwuler Mann aus Prag hatte geklagt, der in einer Eingetragenen Partnerschaft lebt. Er wollte sich als Adoptionsbewerber registrieren lassen. Das war jedoch nicht möglich. Also legte er bei der Stadtverwaltung Berufung ein, doch ohne Erfolg. Nun klagte der Mann. Das Amtsgericht leitete den Fall an das Verfassungsgericht weiter, das dem Mann schließlich Recht gab. Nun muss das Amtsgericht ein entsprechendes Urteil fällen. (Auch die Schweizer hatten kürzlich ihr Adoptionsrecht reformiert – MÄNNER-Archiv).

Zumindest einer vonbeiden Partnern hat nun das Recht, ein Kind zu adoptieren

Nicht möglich ist – wie in Deutschland – die gemeinsame Adoption eines Kindes durch ein schwules oder lesbisches Paar: Das dürfen Tschechien nach wie vor nur Ehepaare. Zumindest einer von zwei Männern in einer Partnerschaft aber hat nun das Recht, ein Kind zu adoptieren.

Adoption

Hier sitzt der Senat des Parlaments der Tschechischen Republik: Wallenstein Palais (Foto: Fotolia)

2006 hatte das tschechische Parlament – als erstes in Osteuropa – ein Gesetz verabschiedet, das es gleichgeschlechtlichen Paaren erlaubte, eine Eingetragene Partnerschaft einzugehen; das Erbrecht und die gemeinsame Gesundheitsversorgung sind seither ähnlich geregelt wie bei verheirateten Heteros. Heiraten dürfen schwule Paare in Tschechien aber nach wie vor nicht.

Foto: Fotolia


7 Kommentare

  1. Bernhard Kreiner

    hauptsache reche für uns und unser volk verbessern sich auch immer mehr langsam aber doch besser als nix – aber das lügen von politikern uns gehts eh gut und haben eh keine nachteile nunja solche politiker sollten weniger drogen einwerfen oder weniger geld von homophoben lobby-verbänden annehmen

  2. Tante Milli

    Das ist kein erwähnenswerter Fortschritt. Die Aufreißer Schlagzeile erweckt eher bei vielen den Eindruck, dass jetzt auch schwule Paare adoptieren dürfen. Von einer Verbesserung der Umstände oder einer Optimierung der immer noch vorherrschenden Diskriminierung kann hier nicht die Rede sein. Daumen runter für Tschechien


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close