mulcairkiss2

#TwoMenKissing: Justin-Trudeau-Edition

Leider nur Satire: Kanadas Premier hat als Reaktion auf das Attentat von Orlando einen anderen Parteichef geküsst

Justin Trudeau ist der tollste Premierminister der Welt und ein Freund der LGBTI-Community. (MÄNNER-Archiv). Er fand am Sonntag genau die richtigen Worte zu Orlando und hat nun noch einmal deutlich solidarischer reagiert. Dachten wir.

Der Vater des Attentäters hatte die Vermutung geäußert, dass sein Sohn vom Anblick küssender Männer zu der Tat veranlasst worden sein könnte. Seitdem veröffentlichen viele Menschen Bilder zweier sich küssender Männer in Sozialen Netzwerken, um ihre Anteilnahme zu zeigen und ihrem Protest gegen Homo- und Transphobie Ausdruck zu verleihen.

Es war das erste Mal, dass ich jemanden mit Bart geküsst habe. Das war neu und anders, aber ich kann nicht sagen, dass mir das nicht gefallen hat

So nun auch Trudeau. Dachten wir. Der Parteichef der kanadischen Liberalen küsste nicht irgendwen, sondern den Parteichef der kanadischen Neuen Demokratischen Partei, Thomas Mulcair. Auch das nahmen wir hin. „Ich bin auf Tom zugegangen und habe ihn gefragt, ob er mitmacht. Und am Anfang war er nicht so begeistert von der Idee. Aber ich habe ihn dann doch überzeugen können, und er hat eingesehen, dass es für einen guten Zweck ist. Es war das erste Mal, dass ich jemanden mit einem Bart geküsst habe. Das war neu und anders, aber ich kann nicht sagen, dass mir das nicht gefallen hat“, soll der Premierminister das Ereignis beschrieben haben. Und: Er forderte alle Kanadier auf, es ihm gleich zu tun, um Vorurteile abzubauen.

Schade nur, dass diese Nachricht heute auf dem kanadischen Satireportal Journal de Mourreal erschien. Wir sind eiskalt drauf reingefallen. Weil uns diese Idee so sehr bezaubert hat, dass wir gar nicht auf die Idee kamen, daran zu zweifeln. Aber vielleicht lässt sich Trudeau ja von den Satirikern inspirieren – und dann stimmt’s am Ende wieder.

Währenddessen bringt Bundeskanzlerin Angela Merkel im Zusammenhang mit Orlando nicht mal das Wort schwul über die Lippen. (MÄNNER-Archiv) Und mal ehrlich: Hätte das Satiremagazin die Kuss-Geschichte mit Angela Merkel und Erika Steinbach gepostet – nicht eine Sekunde hätten wir das geglaubt!

Bild: Twitter


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close