Das war der CSD on the rail

Drei Stunden lang fuhr die Regenbogenbahn zwischen Osten und Westen hin und her

Es war ordentlich was los beim 2. Berliner CSD on the rail am Wochenende. „Zum weltweit ersten Mal wurde in einer Metropole ein öffentliches Nahverkehrsmittel außen komplett mit einer Regenbogenfahne beklebt“, schwärmte die Berliner S-Bahn. Das Unternehmen zeigte damit seine Unterstützung für die LGBTI-Familie.

13599783_305907916417246_4332054664318601076_n

Am frühen Samstag abend ging es am Ostbahnhof los. Drei Stunden lang  fuhr die Regenbogenbahn zwischen Osten und Westen hin und her – am Bahnhof Charlottenburg wurde „gewendet“. Mit an Bord waren Künstler wie die Drag Queen Jurassica Parka und Herr von Keil. Moderiert wurde die Fahrt von Marie Mondieu alias Stefan Kuschner.

IMG-20160709-WA0001

Auch MÄNNER war dabei: Unser Literaturpapst Matthias Frings und Chefredakteur Kriss Rudolph lasen Hasskommentare und Korrespondenzen mit dem Sprecher der AfD-Homos Mirko Welsch vor.

Fotos und Video: Philip Kanchana


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close