Georg Uecker 2014

„Ich bin HIV-positiv“

Coming-out des Schauspielers Georg Uecker

Gerüchte gab es schon lange. Jetzt hat der Schauspieler Georg Uecker erstmals öffentlich darüber gesprochen, „dass ich HIV-positiv bin.“ Gegenüber dem Magazin Schwulissimo sagte Uecker, er vermute, dass er sich in den 1980er Jahren infiziert hat: „Ich bin vermutlich weit über 30 Jahre HIV-positiv und weiß es definitiv seit 25 Jahren“, so der 53-Jährige. Seit mittlerweile 10 Jahren kämpfe er mit gesundheitlichen Problemen, verlor viel Gewicht und brach schließlich 2009 auf der Berliner Funk- und Fernsehausstellung IFA zusammen. Er hatte Probleme mit seinen Lymphen.

„Vor den ersten Kombitherapien habe ich schon geglaubt, ich hätte jetzt nicht mehr viel Zeit.“ Inzwischen gehe es ihm wieder besser. Uecker blickt erwartungsvoll in die Zukunft: „Heute bin ich völlig fit und fest entschlossen, ein schriller Alter zu werden.“ Warum er sich jetzt zu diesem Coming-out entschieden hat, ist noch unklar. Bisher hieß es immer offiziell: „Es ist kein Krebs und auch kein Aids.“

In den 90er Jahren hatte eine Kussszene mit Uecker in der „Lindenstraße“ für einen Skandal gesorgt. Der Schauspieler musste eine Zeit lang polizeilich geschützt werden.

„Während der Ausstrahlung gab es so viele Anrufer beim WDR, noch Stunden danach noch, dass alles zusammenbrach – man konnte es nicht mal mehr protokollieren“, sagte Uecker gegenüber MÄNNER. „Am Montag drauf fanden Krisentelefonate der ARD-Anstalten auf höchster Ebene statt, mit Hans W. Geißendörfer, denn montags wurde ja in vielen dritten Programmen die Folge wiederholt. Die Folge wurde entschärft, umgeschnitten, kleinere Korrekturen vorgenommen. Aber so etwas hatte es so noch nicht gegeben. Die Folge lief im Original tatsächlich nur einmal.“ Hier Ueckers kulturelle Highlights des vergangenen Jahres: (MÄNNER-Archiv)

Titelbild: WDR


13 Kommentare

  1. Heilandgemeinde Bottrop

    Ich freue mich über die ehrlichen Worte und wünche Georg alles Gute. Es ist seine Privatsphäre und seine Entscheidung, ich hätte es früher gesagt, da die Spekulationen und Halbwahrheiten eh nicht enden wollten. Georg hat sich immer für Aufklärung und Gleichberechtigung eingesetzt, da wäre das HIV Outing sicherlich nicht sein Nachteil gewesen.

  2. Jörg Ulrich-Hinzmann

    Es ist doch wirklich widerlich, das er sich rechtfertigen muß. Es ist doch egal, Hauptsache er weiß seinen (Sex)partner zu schützen. Ich habe auch sex mit positiven Kerlen und weiß mich zu schützen. Das sollte jeder für sich entscheiden und wissen. Auch heterich Pärchen hängen es nicht an die große Glocke wenn sie ´nen Tripper haben, oder gehen damit an die Öffentlichkeit.

  3. Manfred Barmer

    Das ist heutzutage so wurscht, wie wenn in China ein Reissack umfällt. Klar steht Uecker in der Öffentlichkeit und da redet man lauter drüber. Und es war bekannt… oder warum weiss ich das schon seit 15 Jahren… Thema erledigt, nächstes Dorf, nächste Sau…

  4. Sven Dee

    Wir haben dieser einen Sendung so viel zu danken. Man kann es fast als deutsche „Christopher Street“ bezeichnen.

    Danach ging es los, dass fast überall der Quoten-Schwule oder -Lesbierin zu finden war.

    Danke Hans W. Geißendörfer. Danke Georg Uecker!

    Ihr wart die Wegbereiter!


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close