unter-mnnern-schwul-in-der-ddr-5-rcm0x1920u

NDR zeigt LGBTI-Dokus

Leider immer sehr sehr spät!

Anlässlich der Feier des Christopher Street Days in verschiedenen Städten Norddeutschlands zeigt das NDR Fernsehen im August eine Reihe mit fünf Dokumentationen über Schwule und Transgender. Sendetermin ist immer in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um 0.00 Uhr.

Auftakt ist am 2. August „Unter Männern – Schwul in der DDR“. Wie wurde Homosexualität im „real existierenden Sozialismus“ gelebt, in einem Staat, dessen Ideologen in der Homosexualität einen Rest bürgerlich-dekadenter Moral witterten und Gefahren für die sozialistische Gesellschaft sahen? Regisseur Ringo Rösener lässt sechs Männer zu Wort kommen, die offen über ihre sozialen und intimen Erfahrungen sprechen. So entsteht ein differenzierter Einblick in das (schwule) Leben in der DDR und gleichzeitig eine universelle Reflexion über Lebenslauf und Selbstbestimmung.

Ob Bibel, Thora oder Koran – sie alle lehnen Homosexualität ab. In „Du sollst nicht schwul sein“ (9. August) zeigt Marco Giacopuzzi, wie homosexuellenfeindlich verschiedene Glaubensgemeinschaften agieren, welchen Druck sie auf schwule und lesbische Gemeindemitglieder ausüben und welche Folgen die Ablehnung ihrer Sexualität für homosexuelle Gläubige hat.

Dokus

Szene aus „Die Jungs vom Bahnhof Zoo“

Prägend für die Emanzipation der Schwulen in Deutschland ist Rosa von Praunheim (MÄNNER-Archiv), der in der Reihe mit zwei Dokumentarfilmen vertreten ist: „Die Jungs vom Bahnhof Zoo“ (16. August) über die Stricherszene Berlins und „Männer, Helden, schwule Nazis“ (30. August) zum Verhältnis von Homosexualität und nationalsozialistischer Ideologie.

Sexuelle Identität und Transgender ist das Thema von „Das späte Glück der Sandra K.“ (23. August).  Der Familienvater Jens K. fühlt sich als Frau, will Sandra werden. Die Dokumentarfilmer Hans-Jürgen Börner und Timo Großpietsch begleiten Jens/Sandra bei diesem Prozess.

Titelbild: „Unter Männern – Schwul in der DDR“


3 Kommentare


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares