US-Armeeminister führt CSD an

Eric Fanning, selbst offen schwul, war Grand Marshal des San Diego Pride

„Heutzutage wird Pride rund um die Erde gefeiert, überall dort wo Soldatinnen und Soldaten unserem Land dienen“, sagte der offen schwule US-Armee-Sekretär Eric Fanning am Wochenende beim San Diego-Pride. Das Besondere: der Minister gab nicht nur Interviews bei der Veranstaltung, sondern fuhr als Grand Marshal, als Ehrengast, der Parade die gesamte Strecke über stolz mit, zusammen mit seinem Freund Ben Masri-Cohen, in einem roten Cabrio, vor einer Gruppe fröhlicher LGBTI-Soldaten.

Es ist möglich, gleichzeitig stolz zwei fabelhaften Familien anzugehören: dem Militär und der LGBTI-Community.

Während einer Rede bei der Abschlusskundgebung sagte Fanning: „Für viele Armeeangehörige hat dieser Pride in San Diego eine besondere Bedeutung. Sie senden durch ihre Teilnahme eine klare Botschaft an unser Land. Sie sagen damit, dass es möglich ist, gleichzeitig stolz zwei fabelhaften Familien anzugehören: dem Militär und der LGBTI-Community.“ Mannings Rede fand wenige Wochen nach der Ankündigung statt, dass nun auch Trans* im US-Militär Dienst tun können (MÄNNER-Archiv). Auch dazu äußerte sich der Minister.

Gleichstellung und Gleichbehandlung sind keine sozialen Experimente, sondern amerikanische Grundwerte.

Er sagte: „Wenn unsere Kritiker heute sagen, das US-Militär sei nicht der richtige Ort für soziale Experimente, haben sie damit Recht. Aber Gleichstellung und Gleichbehandlung sind keine sozialen Experimente sondern amerikanische Grundwerte.“ Gegenüber Medien erläuterte Fanning: „Ich möchte das beste Personal auf breitester Basis rekrutieren können. Da macht es nur Sinn, den Einzugsbereich für einfach jeden zu öffnen, der die Voraussetzungen erfüllt und willens ist Dienst zu tun.“ Der 47-Jährige war letztes Jahr von Präsident Obama nominiert und im Mai vom US-Senat als ranghöchster offen schwuler Politiker der USA bestätigt worden. (MÄNNER-Archiv).

Foto: Eric Fanning/Facebook

Hier ein Video von Fanning beim San Diego Pride:


4 Kommentare

  1. Siri Wolf

    Nun ja, eigentlich nennt es sich „Heeres-Minister“ , muss aber der Redaktion nachsehen, die kennen sich nicht so aus, sind halt „Männer“ 😀


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close