Handsome fashion model making selfie at beach.

Ab in den Urlaub!

airberlin baut Langstreckennetz in die Vereinigten Staaten erneut massiv aus

Gut, so pink wie die Maschinen der Konkurrenz (MÄNNER-Archiv) ist airberlin nicht, dafür kommt man nonstop in die USA – und das Langstreckennetz in die Vereinigten Staaten wird sogar noch massiv ausgebaut. Die Airline erweitert das Angebot zum Sommer 2017 um annähernd die Hälfte von 55 auf 78 Nonstop-Flüge pro Woche aus Berlin und Düsseldorf. Für alle US-Flüge stehen zahlreiche Anschlussverbindungen im globalen Streckennetz der Fluggesellschaft zu Verfügung.

Die Erweiterung des Streckennetzes untermauert die steigende Relevanz der Drehkreuze in Berlin-Tegel und Düsseldorf, erklärt die Airline in einer Mitteilung – mit umfassendem Langstreckennetz nach Nordamerika und in die Karibik zuzüglich zu Verbindungen nach Abu Dhabi und via Abu Dhabi nach Australien und Asien.

Ab 6. Mai 2017 startet airberlin mit fünf wöchentlichen Flügen vom Drehkreuz Düsseldorf nach Florida. airberlin fliegt somit nonstop drei Destinationen in dem Bundesstaat an: Miami, Fort Myers und neu Orlando.

Klarer Fokus auf den USA

Stefan Pichler, der CEO von airberlin, erklärt, man habe bereits in diesem Jahr das US-Programm umfangreich ausgebaut, mit Boston und San Francisco zwei neue Destinationen ins Flugprogramm aufgenommen und Frequenzen erhöht. „Die erneute Erweiterung der Flüge in die USA ab Sommer 2017 bestätigt die Strategie, airberlin als Premium-Netzwerk Carrier mit klarem Fokus auf die USA und einem Top-Produkt für Businessreisende zu positionieren.“

Die Flüge von Düsseldorf nach Boston und nach San Francisco (Besuch im Castro und in Little Italy – MÄNNER-Archiv), die airberlin in diesem Sommer aufgenommen hat, werden ebenfalls ergänzt: Beide Städte fliegt airberlin ab Mai 2017 täglich statt wie bisher mit vier (Boston) und fünf wöchentlichen Flügen (San Francisco) an. Zusammen mit den Flügen nach Orlando erhöht sich dadurch die Anzahl der wöchentlichen Flüge von Düsseldorf in die USA um 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Das Drehkreuz in Berlin wird ebenfalls stark ausgebaut und die Anzahl der wöchentlichen Flüge in die USA um satte 93 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erhöht: Ab Anfang Mai 2017 werden die beiden kalifornischen Destinationen San Francisco und Los Angeles mit drei beziehungsweise vier Flügen pro Woche neu ins Programm ab Berlin aufgenommen. Aus Düsseldorf und Berlin startet airberlin dann mit insgesamt elf Flügen pro Woche nach San Francisco und zehnmal nach Los Angeles.

Miami kommt jetzt noch näher

Berlin und Miami werden bereits ab diesem Winter ganzjährig direkt verbunden – viermal wöchentlich im Winter und dreimal im Sommer, zusätzlich zu einer täglichen Verbindung ab Düsseldorf.

Die stark nachgefragten Flüge von Berlin nach New York (hier kann man das neue Nationaldenkmal Stonewall besuchen – MÄNNER-Archiv) werden um weitere drei auf zehn wöchentliche Flüge ergänzt. Zusammen mit den beiden täglichen Flügen ab Düsseldorf bietet airberlin im Sommer 2017 dann insgesamt 24 wöchentliche Verbindungen zum Big Apple an.

„An unseren Drehkreuzen Berlin und Düsseldorf ist airberlin bereits der Carrier mit den meisten Flügen in die USA. Mit der Ausweitung unseres Langstreckennetzwerks stärken wir unsere Marktführerschaft und unser Profil als Netzwerk-Carrier mit einem hoch attraktiven Angebot“, ergänzt Stefan Pichler. Damit fliegt airberlin im Sommer 2017 von Düsseldorf und Berlin aus acht Ziele in den USA an: New York (JFK), Boston, Chicago, Miami, Orlando (neu), Fort Myers, San Francisco und Los Angeles.

Zusätzliche Flüge von Berlin-Tegel in die USA im Winter 2016/17

Die Streckenerweiterung in die USA beginnt bereits in diesem Winter: Die Anzahl der Flüge von Berlin-Tegel nach Miami wird im Winter 2016/17 von zwei auf vier pro Woche verdoppelt. Zudem wird New York mit der Aufnahme des Dienstagsfluges schon in diesem Winter täglich angeflogen. airberlin nimmt in diesem Winter auch einen Donnerstagsflug nach Chicago auf und erhöht die Frequenz damit auf insgesamt fünf Flüge pro Woche. Im Winter fliegt airberlin 16 Mal pro Woche über Berlin zu drei Destinationen in den USA: Chicago, New York und Miami.

Mehr Flüge in die USA ab Düsseldorf

airberlin nimmt darüber hinaus mit fünf Flügen wöchentlich die ganzjährigen Flüge von Düsseldorf nach Los Angeles wieder auf. Insgesamt fliegt airberlin 22 Mal pro Woche von Düsseldorf zu vier Destinationen in den USA: Fort Myers, Miami, New York und Los Angeles.

Die Drehkreuze von airberlin in Berlin und Düsseldorf können von vielen Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus ebenso gut erreicht werden wie aus dem globalen Streckennetz der Fluggesellschaft. In den USA bietet die Partnergesellschaft American Airlines zahllose Anschlussverbindungen in die USA und nach Kanada an.

Tickets gibt’s auf airberlin.com, per Telefon im Service Center (Tel: 0180 6 334 334) oder ganz oldschool im Reisebüro.

Titelbild: Fotolia


1 Kommentar

  1. Aaron Nael Fleischer

    Noch nie da ich mir ein Urlaub unter Palmen nicht leisten kann, ich verdiene zu wenig, muß zu viel Miete zahlen, Strom und Lebensunterhaltskosten sind einfach zu teuer geworden, da bleibt nix übrig für einen Urlaub unter Palmen


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close