gus_kenworthy_family_feud

Gus Kenworthys Familienduell

Der offen schwule, sechsmalige Trickski-Weltmeister spielte für queere Jugendliche

Unser Lieblingssportler Gus Kenworthy ist überall. Und wir sind froh darüber! Jetzt durfte das US-TV Publikum dem offen schwulen (MÄNNER-Archiv) Weltklasseathleten dabei zusehen, wie er in „Family Feud”, der US-Version von „Familienduell” mit seiner gesamten Familie (Vater, Mutter, Bruder, Nichte) versuchte, soviel Geld für „Happy Hippo”, eine Organisation die sich um obdachlose Jugendliche kümmert, zu erspielen, wie er konnte.

Dabei war Kenworthy nicht nur süß, charmant und witzig, was er ja immer ist, sondern brachte nach der Frage „Eure Oma würde euch am meisten schockieren, wenn sie sich welches Körperteil piercen lässt?” auch seine eigene Mutter zum Erröten, weil er „Brustwarze” sagte. Wir haben ihn ganz doll lieb, besonders weil er findet „Feuerwehrmänner machen viele Sachen, die ich aufregend finde, aber ich sage mal, am aufregendsten ist, wenn sie eine Stange herunterrutschen.” Dabei trägt er das T-Shirt aus der #BeTrue Nike Kampagne (MÄNNER-Archiv). Moderator Steve Harvey war nach Gus’ Erklärung nachdenklich: „Ich würde nie aufhören, mein Kind zu lieben, weil es LGBTI ist. Ich meine, das ist doch mein Kind.” Gute Einstellung.

Bild: Screenshot/Family Feud


1 Kommentar


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close