Haarige Tatsachen

If the look is masculine, the name is Colt

Vor einer Dekade ging der Trend in der schwulen Erotik noch zur Totalrasur. Nichts wurde geschont. Brust, Bauch, Achselhöhlen, Schritt und Hintern.. alles weg, alles glatt. Die Colt Studio Group, damals noch Colt Studio, wurde 1967 vom Fotografen Jim French gegründet und ist damit einer der ältesten bestehenden Firmen, die für den schwulen Markt produzieren. Soll heißen, Colt kennt sämtliche Trends der vergangenen Zeit. Die US-amerikanische Firma war jedoch schon immer für ihre sehr maskulinen Männer bekannt. Neben dem leider vor zwei Jahren verstorbenen Arpad Myklos stehen Models wie Adam Dexter oder Tom Chase bei Colt unter Vertrag.

Colt war der Wegbereiter einer Bewegung, die den Blick auf den Mann und dessen Körper schlagartig ändern sollte. Es wurden und werden Männer dargestellt, die von Männern für Männer fotografiert wurden. In ihrem pelzigen Fotoband „Hairy Chested Men“ teilen sie mit uns die Schönheit der Männer von heute.

Je femininer, desto schöner? Nicht bei Colt!

Die Philosophin Rebekka Reinhard erklärt in einem Interview mit myself.de, dass der Trend heute zu feminineren Männern steige. Als schön empfunden werde ein Mann dann, wenn er weibliche Züge haben. Ein wenig kantiges Kinn sowie eine feine Nase seien beispielsweise Indikatoren für die Schönheit und Attraktivität eines Mannes.

Bei dem Experiment, von dem die Philosophin spricht, scheinen jedoch keine schwulen Männer teilgenommen zu haben und erst recht keine, die Colt kennen.

Je mehr Pelz, desto besser

Das Geld für den Rasierer, Rasierschaum sowie Aftershave darf man sich gerne sparen. In einem richtig dicken Buch zeigen die Colt-Männer und ihre Freunde mit Stolz ihren Pelz und muntern dazu auf, den eigenen stehen zu lassen. Rasieren war gestern, nein – vorgestern! Der Mann von heute trägt Pelz, je mehr desto besser! Feminine Züge sind hier bei keinem einzigen der Models zu sehen, ganz im Gegenteil.

Allerdings erklärt Reinhard weiter den altgriechischen Begriff der Kalogathia: die Einheit des Schönen, Wahren und Guten. Ein Mann kann äußerlich noch so ansprechend sein, wenn er charakterlich versagt, nützt ihm seine Schönheit auch nichts, unabhängig davon, was man als schön und attraktiv betrachtet oder nicht.

Schön anzusehen sind die Männer in „Hairy Chested Men” auf alle Fälle. Sehr schön anzusehen sogar. Hier sind die heißesten (und haarigsten) Models der weltbekannten Männer-Erotikmarke versammelt. Bisher nie gesehenes Material von hinter den Kulissen und exklusive Fotos von COLT-Ikonen machen das Buch unverzichtbar für jeden Fan und Liebhaber haariger Brustkörbe.

Fotos: Colt


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close