gguu

Ein Präsident zum Knutschen

Guðni Jóhannesson kommt in seinem guten Anzug und spricht zu den Teilnehmern des Pride

Seit gerade einer Woche ist er Präsident von Island, der parteilose Historiker Guðni Thorlacius Jóhannesson. Am 1. August wurde er in sein Amt eingeführt und nahm fünf Tage später direkt am Gay Pride teil und sprach am 6. August zu den Teilnehmern – als erster isländischer Präsident. Der Pride wird jedes Jahr von Zehntausenden besucht – viele Eltern kommen mit ihren Kindern – und hat den Charakter eines großes Familienfestes.

Wenn ich helfen kann, würde mich das stolz machen

In einem Interview mit dem Portal GayIceland sagte der 48-Jährige: „Ich finde es wichtig, jeden bei seinem Kampf um Menschenrechte zu unterstützen – queere Menschen genauso wie andere. Wenn ich helfen kann, würde mich das stolz machen.” (Besuch im queersten Dorf der Welt, in Island – MÄNNER-Archiv)

Er habe in den vergangenen Jahren stets das Pride Festival mit seiner Familie angeschaut und immer viel Spaß gehabt. „In diesem Jahr hatte ich nicht vor, meine ursprünglichen Pläne zu ändern, und als man mich fragte, ob ich teilnehmen möchte an diesem wunderbaren Fest, sagte ich natürlich sofort Ja“.

Weltpremiere in Island

Damit ist er der erste Präsident eines Landes weltweit, der an einem Pride teilnimmt. Der kanadische Premier Justin Trudeau, der für seine Teilnahme an mehreren Pride Paraden gefeiert wurde (MÄNNER-Archiv), ist Regierungschef – ein kleiner, feiner Unterschied. Jóhannesson habe bei seiner Zusage überhaupt nicht darüber nachgedacht, ob jemand schon mal in seiner Amtszeit als Staatsoberhaupt beim Pride dabeigewesen sei. (Auch die isländische Billig-Airline WOW Air gibt sich ausgesprochen homofreundlich – MÄNNER-Archiv.)

Island

Der ehemalige Bürgermeister beim CSD (Foto: www.guidetoiceland.is)

Legendär sind die früheren Pride-Auftritte des Bürgermeister der Haupstadt Reykjavík, Jón Gnarr. Der Schauspieler und Comedian, der das Amt von 2010 bis 2014 innehatte, ließ es sich nicht nehmen, sich bei den Paraden als Drag Queen zu zeigen. Vor dem Pride gefragt, ob Jóhannesson ihm nacheifern wolle, sagter er:

„Ich werde meinen guten Anzug tragen. Ich werde mir nichts aus Páll Óskar’s Garderobe leihen.“ Óskar ist die schwule Pop Ikone Islands (MÄNNER-Archiv) und nahm zweimal am Pride teil.

Bis 2013 hatte Island auch eine lesbische Premierministerin. Unter Johanna Sigurdardottir war das Land im Juni 2010 das siebte in Europa und an neunter Stelle weltweit, das die Ehe für Schwule und Lesben öffnete.

Titelbild: www.gudnith.is


1 Kommentar


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close