SONY DSC

Der Südwesten wird wieder queer

Aktivisten aus Lörrach planen Neuauflage des CSD

Lörrach kennen viele vermutlich nur aus dem SWR- Verkehrsfunk. Die baden-württembergische Kleinstadt liegt nahe des Dreiländerecks Deutschland-Frankreich-Schweiz und hat knapp 50.000 Einwohner. Die Stadt gehört zum Ballungsraum „Trinationaler Eurodistrict Basel“, der immerhin auf rund 830.000 Einwohner kommt. Das Einzugsgebiet kann sich also sehen lassen.

Lörrach ist der geilste Arsch der Welt

Das queere Leben ist allerdings ein bisschen eingeschlafen. Es ging los im Jahr 2007 mit dem ersten schwul-lesbischen Markt in Lörrach, der 1. Christopher Street Day folgte 2009 – es war der erste CSD in einer Kleinstadt mit Parade. Damals gab es 200-250 Teilnehmer, und zum Zuschauen kamen nochmal etwa 800. 2010. Als der große CSD Südwest in Lörrach stattfand, waren es sogar bis zu 1.000 Teilnehmer und etwa doppelt soviele Besucher. Damals holten die Veranstalter Lilo Wanders als Stargast, Stephan Runge sang: „Für uns ist Lörrach der geilste Arsch der Welt“, und ein paar rechte Jugendliche warfen Eier auf CSD-Teilnehmer. Das Motto lautete damals übrigens: „Im Gedenken an §175 – Liebe ohne (Vor)Urteil!“. Das ist auch sechs Jahre später immer noch ein Thema (MÄNNER-Archiv).

Lörrach

Will den CSD in Lörrach wiederbeleben: Jonny Schuler (Foto: Facebook)

Der Erfolg ließ sich nicht wiederholen. „Da wir leider niemanden gefunden hatten, der uns 2012 die LKW für die Demo stellen konnte, war der CSD leider nicht so groß“, so einer der Veranstalter Jonny Schuler, gegenüber MÄNNER. „Es kamen 200 Teilnehmer und etwa 500 Besucher.“

Die Rainbow-Stars, zu denen Schuler gehört und die die bisherigen CSDs veranstaltet haben, wollen nach drei Jahren wieder durchstarten und sich wieder stärker politisch engagieren. Das haben die ehemaligen Vorsitzenden Sonja Summ und Schuler jetzt angekündigt – dafür haben sie sich mit den Young Stars Hochrhein zusammengetan. Gefeiert wurde dieser Neustart am vergangenen Wochenende. Für die Pride Saison 2016 wird es nicht mehr reichen. „Und so ein Projekt CSD Lörrach wird nur was, wenn die Szene aus Freiburg mit teilnimmt wie die Jahre zuvor auch“, sagt Schuler. Immerhin kündigt er an: „Es wird wieder ein CSD in Lörrach geben, nur wann – das können wir jetzt nicht sagen.“ Die Rainbow-Stars sind in Kontakt mit Schweizer Aktivisten, und wenn die Franzosen dann auch noch mitmachen, gibt es vielleicht irgendwann einen Dreiländer-CSD.

Titelbild: Grüne Lörrach


4 Kommentare

  1. Jonny Schuler

    Liegt das vielleicht dran, dass Heilbronn zu nahe an Stuttgart ist? ich erinnere mich gut, das es schon oft im gepräch war auch in Heilbronn einen CSD zu veranstalten…


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close