Mit Blut gegen Stigma

Die irische Dragqueen Electra La Cnt hat den Pride in ihrer Heimatstadt Belfast dazu genutzt, sich mit einer spektakulären Aktion gegen das Stigma einzusetzen, dem HIV-Positive weltweit noch viel zu oft begegnen. Sie trug während der Parade eine Tiara, die ein Arzt zuvor mit dem Blut eines positiven Freiwilligen bedeckt und danach mit einer Plastikschicht versiegelt hatte.

Warum sie das tat, beschrieb Electra in einem Facebook-Post so:

„Mein von Violet Chacki inspiriertes Kleid, wird von einer wunderschönen Tiara gekrönt. Wer genau hinsieht, wird erkennen, dass sie einen roten Schimmer hat. Die Krone hat einen Mantel aus dem Blut eines freiwilligen, positiven Spenders. Es wurde von einem Arzt entnommen und auf die Krone aufgetragen, der es danach hat trocknen lassen, wobei das Virus abstirbt. Danach wurde die Krone mit einer Plastikschicht versiegelt, um mich auch dann vor einer Infektion zu schützen, falls es regnen sollte und das Blut sich wieder verflüssigen könnte.

Meine Botschaft ist eine einfache: Respekt. Solidarität. Kampf dem Stigma.

Meine Botschaft ist eine einfache: Respekt. Solidarität. Kampf dem Stigma. Wir müssen alle lernen, wie genau HIV übertragen werden kann. Ich bin Zeugin von Angriffen geworden, denen unsere HIV+ Brüdern und Schwestern innerhalb der Community ausgesetzt waren und sind. Deren Ursache Unkenntnis ist, die sich zu Hass auswächst und einen Keil zwischen uns treibt.

Es gibt noch so viel, was wir lernen müssen, auch über uns selbst.

Heute ist Pride. Wir dürfen und sollten feiern und uns freuen, sind aber noch lange keine perfekte Community. Es gibt noch so viel, was wir lernen müssen, auch über uns selbst, um uns wirklich respektieren zu können. Mir ist klar, dass es inzwischen mehr heterosexuelle HIV-Positive im Vereinigten Königreich gibt, als homosexuelle. Aber gerade diese Woche ist bei der Berichterstattung zum Thema PrEP (das britische Gesundheitsministerium hat sich gegen die allgemeine Einführung entschieden A.d.R.) wieder dazu gekommen, dass HIV plötzlich nur noch ein homosexuelles Problem war und wir als sexuell Abnormale abgestempelt wurden. Nicht nur heterosexuelle HIV-Positive sind unschuldige Opfer. Wir sind alle unschuldige Opfer. Bitte lasst euch durch die Medien nicht davon abhalten, euch und andere mit dem nötigen Wissen zu versorgen und so den irrationalen Ängsten vor HIV entgegenzuwirken.”

Electras Statement wurde begeistert aufgenommen und hat inzwischen ein internationales Medienecho gefunden.

Foto: Brad McClenaghan


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close