IMG_7249f

Umfrage: Urlaub in Russland?

Die Ablehnung von Schwulen und Lesben in der Gesellschaft ist groß

Zwei Drittel aller Russen glauben, dass Homosexualität wahlweise eine Krankheit (27%) ist, das Ergebnis schlechter Erziehung (25%) oder die Folge von Missbrauch (20%). Lediglich 15% halten einer aktuellen Umfrage zufolge Homosexualität für genauso „normal” wir Heterosexualität. Fast ein Drittel aller Befragten gibt an, Schwulen und Lesben mit Abscheu oder Angst zu begegnen, weitere 44% reagieren zumindest „irritiert” oder „vorsichtig”.

Besuch am schwulen FKK-Strand von Moskau

In der neuen MÄNNER-Ausgabe (VÖ: 31. August, hier geht’s zum Abo) befassen wir uns erstmals mit einem der großen Themen unserer Zeit auf der Länge des gesamten Heftes: Wie leben Schwule in Russland, wie beeinträchtigt das Gesetz gegen „Homopropaganda” ihr tägliches Leben, was bedeutet die erzwungene Unsichtbarkeit für ihr Verhältnis zur Familie und zu Arbeitskollegen? Es gibt immer wieder Horrormeldungen von verfolgten, gequälten, sogar getöteten Schwulen. Aber – ohne solche Vorfälle herunterspielen zu wollen, die von der russischen Polizei meist nicht oder nur nachlässig verfolgt werden (MÄNNER-Archiv) – das ist nur ein Ausschnitt aus der Wirklichkeit.

Bei den Eltern geoutet sind die wenigsten

Die MÄNNER-Redaktion ist nach Russland gereist und hat dort viele Schwule getroffen, die ganz unterschiedlich mit dem Gesetz umgehen: Bei den Eltern geoutet sind die wenigsten, trotzdem gelingt es ihnen – in den großen Städten jedenfalls – ein weitgehend zufriedenstellendes Leben zu führen. So haben wir in Moskau einen schwulen FKK-Strand besucht und mit einem Aktivisten aus Novosibirsk gesprochen, der unbeirrt seinen Kampf gegen das homophobe System führt – mit Enten und Elefanten.

Und nun zu Euch, Männer:

Die Umfrage ist bereits beendet!Hier die Ergebnisse:

Würdest Du nach Russland reisen?

Titelbild: Fedya Ili (Für sein Projekt „Naked St. Petersburg“ hat er junge Russen nach ihren Träumen und Wünschen befragt und sie teils ohne Klamotten an öffentlichen Plätzen der Newa-Metropole abgelichtet. Das Ergebnis: Ein Blick in die Seele einer Stadt und ihrer Bewohner)


58 Kommentare

  1. Patrick Seeger

    Ich reise doch irgendwohin weil die Sehenswürdigkeiten toll sind oder das Land schön ist (was meiner Meinung nach für Russland beides zutrifft). Was hat meine Sexualität damit zu tun? Muss man in jedem Land in das man reist durch Szeneclubs ziehen können?

    Davon abgesehen gibt es auch in Russland sehr viele tolerante Menschen, die nicht mit dem einverstanden sind was die Regierung fabriziert.


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close