Schatz, wo kommen die Kopfhörer rein?

Apple wirbt mit schwulem Paar für das iPhone 7 und Tim Cook singt im Auto

Am Mittwoch war ein wichtiger Abend für Tim Cook. Der vielleicht reichste, definitiv aber mächtigste Firmenchef der Welt und offen schwule Boss von Apple (MÄNNER-Archiv) stellte die Produktveränderungen für das iPhone  7 und andere Neuerungen vor. Und war dabei ganz entspannt. Denn hingefahren zu dem Event, auf das Millionen Menschen weltweit gewartet hatten, wurde er von Pharrell Williams und dem amerikanischen Talkshow-Host James Corden. Der singt mit seinen Gästen (Michelle Obama, Britney Spears u.a.) immer im Auto und nennt das Carpool-Karaoke. Feine Idee, auch wenn dabei herauskam, dass Tim Cook auf One Republic steht. „Meine Lieblingsband.“ Naja, was soll man machen.

Ein schwules Paar hilft, die neuen Features vorzustellen

Auch in der Gesamtstrategie von Apple für den Produktlaunch spielten LGBTI eine Rolle: Nachdem es viel Kritik wegen der Streichung eines lesbischen Paares aus einem Apple-Werbespot für den arabischen Markt gegeben hatten, setzten die Macher des iPhones jetzt wohl ganz bewusst auf Wiedergutmachung und werben mit einem schwulen Paar, das selbstverständlich Teil des fast drei Minuten langen Videos ist, das die neuen Features vorstellt. Die so beeindruckend nun aber auch nicht sind: Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus sind wasserdicht, haben eine bessere Kamera und es gibt sie gleich in zwei Schwarztönen. Das die Kopfhörerbuchse fehlt und die neuen drahtlosen Kopfhörer aussehen wie Aufsätze für elektrische Zahnbürsten, darüber macht sich derweil schon das gesamte Netz lustig.

Bild: Youtube


2 Kommentare

  1. Kai Tonath

    2 Sekunden von vielen Minuten – und ich denke, es sind nur zwei die eine „Männerfreundschaft“ haben! (Das was man auf dem Bild sieht ist alles was im Video vorkommt) … – Also interpretieren Applejünger da mal wieder viel zu viel rein, um vorgeschobene Argumente zu haben, die erklären sollen, warum sie ein technisch veraltetes Handy für über 1000 Euro kaufen, obwohl es bessere für 300 Euro gibt 😉


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close