Paar

Kaum noch Verpartnerungen in England

Und das hat einen wirklich schönen Grund

Das Nationale Büro für Statistik (ONS) für England und Wales hat eine Statistik über die Anzahl der Lebenspartnerschaften in England und Wales veröffentlicht. Sie erzählen eine auf den ersten Blick traurige Geschichte 2015 gab es nur 861 Verpartnerungen im Einzugsgebiet des ONS, das sind 49 Prozent weniger als 2014 und sogar 85 Prozent weniger als 2013. Das hat einen einfachen und irgendwie romantischen Grund: gleichgeschlechtliche Paare in England und Wales können seit März 2014 heiraten und 15000 von ihnen haben in den ersten 14 Monaten seit Einführung des Gesetzes genau das getan, wenn viele auch eher unaufgeregt. Denn verpartnert ist eben nicht verheiratet. (MÄNNER-Archiv). Die Hälfte, 7366, der neuen gleichgeschlechtlichen Ehen waren vorher schon Lebenspartnerschaften gewesen und die Partner hatte ihre Partnerschaft einfach in eine ehe umwandeln lassen. Das ist seit Einführung des Gesetzes möglich.

http://webarchive.nationalarchives.gov.uk/20160105160709/http://www.ons.gov.uk/ons/resources/cpchartforshortstory_tcm77-329864.png

Grafik: Office for National Statistics

Interessant ist, wer heute noch Lebenspartnerschaften schließt, was ein relativ klares Statement gegen die Ehe ist, ohne wirklich Nachteile zu haben, denn die Gesetze sind juristisch gesehen mehr oder weniger baugleich. 66 Prozent der neuen Lebenspartner sind männliche Paare, die Hälfte davon sind über 50 Jahre alt. Man könnte zu der Vermutung kommen, hier ginge es wirklich nur um die Organisation von potentiellem Nachlass, nicht aber um das Bekenntnis zu einer bürgerlichen Institution. Auch etwas Anderes bleibt in England und Wales war: die allermeisten gleichgeschlechtlichen Paare sind auch ohne offizielle Anerkennung ihrer Beziehung glücklich miteinander und weder verpartnert noch verheiratet. Dabei hat die Verpartnerung eine beeindruckende Erfolgsquote: Nur 6,8 der seit 2005 geschlossenen Verpartnerungen zwischen Männern und 11,7 Prozent der zwischen Frauen, wurden aufgelöst. Im selben Zeitraum wurden gut die Hälfte aller heterosexuellen Ehen geschieden.

Foto: Fotolia/celiafoto


1 Kommentar


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close