collage-2016-09-19 (1)

UMFRAGE: Wer ist Dein Lieblingsroyal?

Queen Elisabeths Cousin ist das erste geoutete Mitglied der Royal Family. Ist er unsere neue Ikone oder doch jemand anderes?

Es wäre wohl auch sehr verwunderlich gewesen, wenn es unter den Königsfamilien nicht auch den einen oder anderen Homosexuellen gegeben hätte. Zumindest ließ vergangenes Wochenende aber der Cousin von Queen Elisabeth die Bombe platzen: „Ich bin schwul, aber fühle mich nicht hundertprozentig wohl damit“ gab Lord Ivar Mountbatten (53) in einem Interview mit einer britischen Zeitung zu. Das erste offen schwule Mitglied der Royal Family hat drei Kinder mit seiner Ex-Frau Penny, die aber von Anfang an eingeweiht war: „Penny wusste es, bevor wir geheiratet haben. Ich habe ihr gesagt, dass ich bisexuell bin und beide Geschlechter anziehend finde. Sie hat es verstanden und dafür werde ich ihr immer dankbar sein“, verriet der Lord. Ein Mountbatten zu sein sei angeblich nie der Grund für sein Problem mit der Homosexualität gewesen, viel mehr war es die Generation, in der er geboren wurde (MÄNNER-Archiv)

Neues Glück mit dem Flugbegleiter James Coyle

Seine große Liebe hat der Lord aber trotzdem gefunden und ist seit einiger Zeit mit Flugbegleiter James Coyle, den er letztes Jahr im März im Urlaub in der Schweiz kennengelernt hat, in einer glücklichen Beziehung. Was wohl die Queen von dem Coming-out ihres Cousins hält? Vielleicht geht Lord Ivar ja sogar mit gutem Beispiel voran und ermutig weitere Homosexuelle in der royalen Welt öffentlich zu ihren Vorlieben zu stehen. Wir können nur abwarten und Tee trinken, aber in der Zwischenzeit wollen wir in unserer Umfrage der Woche von Euch wissen: „Wer ist eigentlich Euer Lieblingsroyal in der Königshäusern unserer Welt?“ und haben die 5 beliebtesten Jungs für Euch zur Wahl gestellt.

Prinz Harry

Prinzessin Dianas Sohn, der letzte Woche seinen 32. Geburtstag feierte, darf in dieser Liste natürlich nicht fehlen. Harry ist bei schwulen Männern nicht nur sehr beliebt, sondern setzt er sich auch für die LGBTI-Community ein und führt die HIV-Arbeit seiner verstorbenen Mutter fort. Bei einem Volleyballspiel Anfang des Jahres, scheute er sich sogar nicht vor dem Körperkontakt zu einem Mitspieler. Lies hier im MÄNNER-Archiv, was der Prinz zum Thema HIV zu sagen hat.

König Harald V.

Der König von Norwegen (79) hielt kürzlich auf einer seiner Partys eine beeindruckende Rede, in der er sich zur Flüchtlingspolitik positionierte und an ein offenes Miteinander appellierte. So sagte er auch zum Thema gleichgeschlechtliche Liebe: „Norweger sind Mädchen, die Mädchen lieben, Jungen, die Jungen lieben, und Jungen und Mädchen, die sich gegenseitig lieben.“ (seine Rede im MÄNNER-Archiv). 

König Felipe

Der besonders attraktive König von Spanien (47) zierte im vergangenen Jahr das Cover eines Schwulen- und Lesben-Magazins geziert. Grund dafür war, dass er und seine Frau Letizia zuvor mehrere Vertreter homosexueller Initiativen im Rahmen einer Audienz in ihrem Anwesen empfangen hatten.  So etwas hat es vorher in Spanien nicht gegeben und zeigt die Eine fortschrittliche Haltung des beliebten Monarchen.

Prinz Friso

Der Sohn von Königin Beatrix kam 2012 bei einem tragischen Skiunfall ums Leben. Bis zu seinem Tod lehnte er es ab niederländischer Thronfolger zu werden und lebte zurückgezogen in London. Weil Friso nie in weiblicher Begleitung zu sehen war, wurde er von der LGBTI-Community lange für schwul gehalten. Es wurden sogar Friso-Gay-Partys veranstaltet, bis sich der Niederländer wie aus heiterem Himmel mit einer Frau präsentierte und sich offiziell für heterosexuell erklärte.

Lord Ivar Mountbatten

Die Chancen stehen geht, dass Queen Elisabeths Cousin schon bald als neue SchwulenIkone gefeiert wird. Sein Coming-out war ein wichtiger erster Schritt aus den Reihen der oft sehr traditionellen und konservativen Königshäuser. Bleibt abzuwarten, ob der Lord sich zukünftig für unsere Community einsetzt.

Die Umfrage ist bereits beendet!Hier die Ergebnisse:

WAS IST DEIN LIEBLINGSROYAL

Fotos: PA, dpa, Andy Sewell


20 Kommentare

  1. Kai Herlemann

    Klar, dass Harry gewinnt – der sieht von allen am besten aus. Ich habe ihn ja selbst mal für schwul gehalten, weil er lange Zeit nur kurz ne Freundin hatte, oder eine, mit der er mal zusammen ist und mal nicht, also sich nicht so richtig zu ihr bekennt.
    Klang nach Alibi-Freundin.


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close