Beulah Printers In Drogheda 2

Christen bedienen keine Homos

Eine Druckerei in der Republik Irland lehnt es zum zweiten Mal ab, Einladungen für Hochzeit zu drucken

Eine Druckerei in der Stadt Drogheda in der Irischen Republik druckt nichts, was ihr gegen christlichen Strich geht. Das hat sie jetzt zum zweiten Mal klar gemacht. Das erste Mal lehnte sie es im März 2015 ab, für ein schwules Paar Einladungen für deren Verpartnerung zu drucken (zwei Monate, bevor in Irland per Referendum die Ehe geöffnet wurde). Jonathon Brennan war damals wütend und schockiert, als man ihm sagte, „wir sind gegen Homosexualität“. Jonathon erklärte dem Irish Independent: “Ich habe die Druckerei ausgewählt, weil wir uns kennen. Ich habe dort schon einige Sachen drucken lassen, und ich war ziemlich zufrieden mit ihrer Arbeit.“

Diskriminierung

Seit August 2015 verpartnert (Foto: Facebook/Jonathon Brennan Kierans)

Jetzt hat sich die Geschichte wiederholt, mit einer lesbischen Kunden, die Einladungen für ihre bevorstehende Hochzeit drucken lassen wollte.

Über Facebook teilte sie mit. „Ich besprach die Einzelheiten mit dem Drucker und es war schnell klar, dass ich lesbisch  bin. Er sagte: Sorry, wir drucken Deine Einladungen hier nicht, weil es gegen meinen Glauben verstößt. WOW. Ich dachte, dieses Land wäre schon weiter.“

Gegenüber Medien bestätigte einer der Geschäftsführer Noel Tuite, dass er die Kundin abgelehnt hat. „Wir sind Christen. Wir haben das auf Basis unseres Glaubens getan.“

Titelbild: Beulah, Drogheda


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close