Die doppelte Minderheit

Dieses schwule Paar glaubt an Donald Trump und will ihn wählen

Einer Umfrage zufolge wollen queere Amerikaner mehrheitlich am 8. November für Hillary Clinton stimmen – nur etwa 20 % wählen Donald Trump. Das ist noch etwas weniger als der Stimmenanteil, den republikanische Präsidentschaftskandidaten üblicherweise aus LGBTI-Gemeinde erhalten. (Gerade riefen in einem einmaligen Schritt die großen Homomedien der USA ihre Leser dazu auf, Clinton zu wählen – MÄNNER-Archiv)

Trump soll den USA mehr Jobs bescheren

Zwei solcher Trump-Wähler, ein schwules Paar, wurde jetzt Cinincinnati im US-Bundesstaat Ohio auf einer Wahlkampfveranstaltung gesichtet. Sie wollen den Republikaner wählen, weil sie das „bullshit government“ satt haben, wie sie sagen; einer der beiden gibt an, er glaube, dass Trump dem Land mehr Jobs bescheren werde. (Trump hat kürzlich im Bundesstaat Virginia seinen Wahlkampf aufgegeben – MÄNNER-Archiv)

Als schwules Paar, das sich als solches zu erkennen gibt, fühlen sie sich nicht unwohl unter lauter Republikaner. Es habe niemand einen blöden Spruch gemacht oder versucht, sie aufzuhalten. Die beiden sagen, sie kennen eine Menge Leute, die Trump unterstützen, viele ihrer Freunde etwa.

Titelbild: Screenshot/Video: Jason Bellini


22 Kommentare

  1. Gabriele Bonnin

    Sie ist gayfreundliche aber eine kriegstreibende Hexe. Trump ist ein dummen Typ, aber nicht so gefaehrlich. Clinton wuerde gegen Putin kaempfen…. und wir (Europaeischen)werden abbekommen. 😉

  2. Georg Seeber

    Eigentlich bräuchte man einen großen Sack, wo man beide rein steckt, und dann haut man einfach drauf, es erwischt keinen falschen, die Clinton wird dann trotzdem mit einen aufgesetzten Grinsen raus kommen, gibt’s denn keinen Knopf, zum Reset

  3. Christoph Wewer

    Madame Merkel mag die Ehe auch nicht. Ausserdem ist am Ende nix gewonnen, wenn es nur die Ehe gibt, aber die Szene komplett verschwunden ist. Leute wie Harvey Milk würden sich im Grabe umdrehen, wenn sie wüssten, wie Gay Liberation von den Evangelikalen Pfaffen vereinnahmt wurde.

  4. Rolf Michael Kiesen

    Clinton lässt sich von Wirtschaftsbossen und den Saudis unterstützen und wird als Präsidentin deren Interessen vertreten. Trump ist da wohl das geringere Übel; das meinen auch die 2 netten Typen. Michael Kiesen, Autor u.a. Roman „Hollywood Boulevard”

  5. Sa Scha

    Das was viele heute als Szene bezeichnen ist genau das was uns weiter an den Rand drängt und ausgrenzt. Und nicht nur wir werden Ausgegrenzt. Die sog. Szene tut es mit ihresgleichen ebenfalls. Happenings wird es immer geben, aber wenn die Szene verschwinden sollte wäre das auch mal auf unserer Seite ein Schritt in die richtige Richtung.

  6. Sa Scha

    Ah. …professionelle Hilfe also. Die kann ich selbst gern anbieten. Gibt spannende Statistiken zu dem Thema Essstörungen in der Schwulen Gemeinschaft oder dem Thema mangelnde Bindungsfähigkeit und und und.
    Und das alles ausgelöst durch die ach so tolle Szene. Aber du scheinst ja zu wissen wovon du sprichst 😉


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close