Widodo_1050

Indonesien: Präsident unterstützt LGBTI

Der Tag im Zeitraffer (20.10.2016)

Nachdem sich heute der rumänische Präsident als Unterstützer von LGBTI-Rechten geoutet hat (MÄNNER-Archiv) kommt nun ein ähnliches Statement aus einer ebenfalls unerwarteten Ecke: Indonesiens Präsident Joko „Jokowi“ Widodo hat erstmals sein Schweigen zum sich derzeit in Indonesien stetig verschlechternden Klima gegenüber LGBTI gebrochen. Angesichts der unverminderten Wucht, mit der die Rechte des Landes derzeit Hetze betreibt (MÄNNER-Archiv), erklärte Jokowi, die Polizei müsse stärker gegen konservative Organisationen und Einzelpersonen vorgehen, die LGBTI schaden wollen. „Es sollte keine Diskriminierung gegen niemanden geben“, ergänzte er. Indonesische Aktivisten begrüßten das Statement, doch kritisieren auch, dass es erst zu einem Zeitpunkt kommt, wo die Stimmung im Land bereits vergiftet ist.

Zweiter Fall von HIV trotz PrEP

Ein zweiter schwuler Mann hat sich mit dem HI-Virus angesteckt, obwohl er die PrEP (Prä-Expositions-Prophylaxe) nutzt. Der Mann, der weder sein Alter noch seine Herkunft nennt, hat seit Januar 2016 täglich die zur Vor-Risiko-Therapie gehörenden Medikamente genommen. Das hat der HIV-Spezialist Howard Grossman von der Cleveland Clinic am Dienstag bekannt gegeben. Der Mann habe sich nicht bei seinem festen Partner, der HIV-positiv ist und unter der Nachweisgrenze liegt, angesteckt, sondern bei einem Dritten. (Mehr lesen – MÄNNER-Archiv)

Rehabilitierung schwuler Briten kommt

Großbritannien rehabilitiert Tausende schwuler und bisexueller Männer, die wegen ihrer Homosexualität verurteilt worden sind. Justizminister Sam Gyimah nannte den Schritt „enorm wichtig”. Er wird heute das sogenannte Turing Law vorstellen, das alle Männer begnadigt, die bis 1967 verurteilt worden sind – damals wurden homosexuelle Handlungen legalisiert. Schwulen drohte in Großbritannien bis dahin eine fünfjährige Gefängnisstrafe. Das neue Gesetz stellt auch – juristisch – die Ehre von Dichter Oscar Wilde wieder her, der 1895 verhaftet und eines Sittlichkeitsverbrechens schuldig gesprochen wurde. (Mehr lesen – MÄNNER-Archiv)

Foto: Imago


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close