shutterstock_446669665

Studie: Bisexuelle verdienen weniger

Und Schwule bekommen mehr Gehalt als ihre heterosexuellen Kollegen

Eine neue Studie aus Großbritannien stellt fest, dass Männer mit unterschiedlicher sexueller Orientierung hohe Gehaltsunterschiede haben. Alex Bryson vom Institut für Bildung am Londoner University College hat die Daten von 20.000 Angestellten analysiert.

Der durchschnittliche Lohn eines bisexuellen Mannes betrag 9,39 Pfund pro Stunde, ein Hetero verdiente 12,30 und schwule Männer sogar 13,33 Pfund. Das heißt: Bisexuelle Männer verdienen rund 30 Prozent weniger als Schwule.

Bisexualität auf der Arbeit soll besser untersucht werden

Auffällig ist, dass die Gehaltsunterschiede bei Frauen viel geringer ausfallen: Eine Lesbe verdiente 9,87 Pfund, eine bisexuelle Frau 9,58 und Heterosexuelle bekommen 9,97 Pfund. Es ist die erste Studie ihrer Art, seit 2003 und 2010 Gesetze zur Anti-Diskriminierung eingeführt wurden.

Der Forscher sagte, dass „die Einstellung von Angestellten und Arbeitgebern zu bisexuellen Kollegen hinter den positiven Entwicklungen gegenüber Homosexuellen liegt.“ Gleichzeitig forderte er, dass dieses Feld jetzt intensiver untersucht werde.

Wenige Bisexuelle haben Vorbilder auf der Arbeit

Ein Sprecher von Stonewall, einer britischen LGBTI-Organisation, sagte, dass bisexuelle Männer anders behandelt werden. „Wir haben in unseren eigenen Untersuchungen festgestellt, dass Bisexuelle Diskriminierungen erfahren, die Schwule oder Lesben nicht erleben.“

So sähen nur elf Prozent der Männer, die sowohl an Frauen und Männern interessiert sind, Vorbilder auf ihrer Arbeit. Bei den Schwulen liegt der Prozentsatz bei 53. Bei Lesben haben immerhin bei 47 Prozent jemanden, mit dem sie sich identifizieren können.

Homosexualität und Arbeit ist ein Thema, dem sich immer wieder Wissenschaftler widmen. So untersucht ein US-Forscher, ob sich schwule Männer auf der Arbeit anpassen, um nicht als schwul aufzufallen (MÄNNER-Archiv).

Am besten verdienen schwule Paare mit Kindern

Die große Mehrheit der MÄNNER-Leser ist jedoch auf der Arbeit geoutet – und auch noch sehr früh darüber. Das hat eine Umfrage im Oktober ergeben (hier geht’s zu den ausführlichen Ergebnissen).

Dass die Gehälter zwischen Schwulen und Heteros auseinandergeht, zeigt auch eine Untersuchung aus den USA: Das Finanzministerium hat herausgefunden, dass verheiratete Männer deutlich mehr verdienen als verheiratete Heteros.

Die Bestverdiener sind schwule verheiratete Männer, die noch dazu Kinder haben (MÄNNER-Archiv). Forscher glauben, dass sich diese großen Unterschiede dadurch erklären lassen, dass nur Paare, die ohnehin gut verdienen, es sich überhaupt finanziell leisten können, Kinder zu adoptieren oder mit Hilfe einer Leihmutter selber ein Kind zu zeugen.

Titelbild: Shutterstock/George Rudy


2 Kommentare


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close