Deutsch/Russische Travestie-Gala

FROM MOSCOW TO BERLIN mit queeren Gästen aus Moskau, Kasachstan und Amsterdam

Der 25. Jahrestag der offiziellen Städtepartnerschaft zwischen Moskau und Berlin im Herbst 2016 bietet eine hervorragende Gelegenheit, die Kulturlandschaften beider Städte zu präsentieren. Der Wintergarten in der Hauptstadt nutzt dieses Jubiläum für eine regenbogenbunte Show und lädt ein zur allerersten deutsch-russischen Travestie-Gala FROM MOSCOW TO BERLIN am 10. Oktober. Für queere Revue-Highlights sorgen hochkarätigeTravestie-Künstler: Aseeva aus Kasachstan und Ikenna Amaechi, Cristina aus Amsterdam, Sheila Wolf und Jack Woodhead aus Berlin und vor allem: Zaza Napoli aus Moskau, die berühmteste Drag Queen Russlands – benannt nach dem Künstlernamen von Albin aus „La Cage aux Folles”. Die russische Zaza, mit bürgerlichem Namen Vladim Kasanzew, näht ihre Bühnenoutfits selber. Bevor sie aus ihrem sibirischen Heimatdorf in die Hauptstadt gezogen ist, lebte sie von der Schneiderei. Zaza reist viel, ist oft in Barcelona, ab und zu besucht sie ihre Schwester in Miami – und nun kommt sie nach Berlin.

Travestie-Künstler treten in den bekannten Schwulen-Klubs der russischen Hauptstadt auf

Während in der deutschen Hauptstadt Weltoffenheit gelebt wird, findet das Szeneleben in Moskau und alles, was mit Homosexualität in Verbindung gebracht werden könnte, meist hinter verschlossenen Türen und im Untergrund statt (MÄNNER-Archiv). Travestie-Künstler treten in den bekannten Schwulen-Klubs der russischen Hauptstadt auf. Doch Freiheit fühlt sich anders an. Ein offenes, geoutetes Leben ist kaum noch möglich, seit 2013 das von Wladimir Putin erlassene Anti-Homopropaganda-Gesetz in Kraft ist. (mehr dazu in unserem Russland-Spezial MÄNNER 9.2016 – zum Shop!)

Dialog vertiefen

Wintergarten-Geschäftsführer Georg Strecker: „Ich bin davon überzeugt: Wenn wir kulturell einen Raum schaffen, in dem künstlerische Freiheit ausgelebt werden kann, tragen wir einen kleinen Teil dazu bei, dass wieder ein Dialog stattfindet. Und sowohl die Aufrechterhaltung wie die Vertiefung eines Dialogs scheint mir für die deutsch-russischen Beziehungen mehr als angebracht zu sein. Mit unserer deutsch-russischen Travestie-Gala wollen wir ein kleines Zeichen für ein freiheitliches Miteinander unterschiedlicher Lebensweisen setzen.“

Wintergarten

Zaza Napoli (Foto: Screenshot)

„FROM MOSCOW TO BERLIN – eine deutsch-russische Travestie-Gala” findet am 10. Oktober um 20 Uhr statt. Karten gibt es ab EUR 15 (zzgl. VVK- und Systemgebühren) unter Telefon: 030-588 433 oder zum bequemen Selberdrucken zu Hause unter www.wintergarten-berlin.de sowie an den bekannten Vorverkaufskassen.

Infoabend mit Zaza im Schwulen Museum*

Bereits am Sonntag, den 9. Oktober ist Zaza Napoli auf Einladung der unabhängigen Künstlergruppe QUADRAT im Schwulen Museum*: Dort berichtet sie anhand von Video-Dokumenten über ihren künstlerischen Werdegang, über die Zeit vor und nach dem „Propaganda-Gesetz“ von 2013, über den Stellenwert der Travestie-Kunst im Land und gibt eine Einschätzung der Lage der queeren Bevölkerung in Russland in der Zukunft. Beim dem Infoabend soll auch ausgelotet werden, ob es eine engere künstlerische Zusammenarbeit zwischen den Communitys der Parterstädte Moskau und Berlin geben kann.

Titelbild: Screenshot


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close