2016best

2016 – und wie war’s für Dich?

7 Fragen: Das große MÄNNER-Voting zum Jahresrückblick 2016

2016 nimmt uns David Bowie, Prince und Westerwelle. In Orlando sterben 49 Menschen bei einem homophoben Massaker, in Deutschland erreicht die AfD aus dem Stand zweistellige Wahlergebnisse (MÄNNER-Archiv), und die USA wählen den unberechenbaren politisch unerfahrenen Trump samt homophoben Vize zum Präsidenten. Es gab aber auch erfreuliche Entwicklungen.

Österreich bekommt einen LGBTI-Verbündeten als Kanzler (MÄNNER-Archiv), der kanadische Premier Justin Trudeau beweist sich als verlässlicher Hetero-Verbündeter, die lesbische Publizistin Caroline Emcke wird mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt und hält eine viel gelobte Rede in der Paulskirche (MÄNNER-Archiv). Nicht zu vergessen: Die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle (ADS) hisst die Regenbogenflagge trotz Verbots (MÄNNER-Archiv) und Kylie Minogue und ihr sexy Freund geloben, nicht eher zu heiraten, bis es auch schwule und lesbische Paare in Australien dürfen (MÄNNER-Archiv).

Zivilcourage im Jahresrückblick 2016

Dennoch: Der Hass auf Schwule äußert sich weltweit, etwa bei unseren polnischen Nachbarn, wo das Paar David und Jakub Morddrohungen für ein YouTube-Video erhalten hat (MÄNNER-Archiv) oder in Spanien, wo der schwule Schiedsrichter Jesús Tomillero beschimpft und bedroht wird, der aber gar nicht daran denkt, aufzugeben (MÄNNER-Archiv). Zivilcourage hat auch ein mexikanischer Junge bewiesen, der sich aus Zuneigung zu seinem schwulen Onkel einer Massendemo entgegenstellte (MÄNNER-Archiv).

Jahresrückblick 2016

Foto: Twitter

Ab sofort kannst Du abstimmen, was Dich in diesem Jahr am meisten bewegt und wer Dich am stärksten beeindruckt oder enttäuscht hat.

Frage 1:

Die Umfrage ist bereits beendet!Hier die Ergebnisse:

Die größte Katastrophe 2016

Frage 2:

Die Umfrage ist bereits beendet!Hier die Ergebnisse:

Wer oder was war für Dich die größte Enttäuschung 2016?

Frage 3:

Die Umfrage ist bereits beendet!Hier die Ergebnisse:

Wer ist für Dich der Mensch 2016?

Frage 4:

Die Umfrage ist bereits beendet!Hier die Ergebnisse:

Wer hat 2016 den Titel "Beste Freundin" der LGBTI-Community verdient?

Frage 5:

Die Umfrage ist bereits beendet!Hier die Ergebnisse:

Welche Schulnote gibst Du dem Jahr 2016, politisch betrachtet?

Frage 6:

Die Umfrage ist bereits beendet!Hier die Ergebnisse:

Welche Schulnote würdest Du Deinem Jahr auf privater Ebene geben?

Frage 7:

Die Umfrage ist bereits beendet!Hier die Ergebnisse:

Wer ist Dein Instagramer des Jahres?

Titelbild: RTL/Stefan Gregorowius (Olivia Jones), Shutterstock (2)


13 Kommentare

  1. Alexander Gallius

    Männer Magazin das könnte man schon fast als Verleugnung betrachten… Weil ich sicher weder einen lieblingspolitiker habe noch einen von der afd … Aber danke mit dieser Aussage bezeugt ihr ja eure Einseitigkeit… mehr als „günstig“…

  2. Alexander Gallius

    Männer Magazin allein schon die einzige Möglichkeit #killary nur im guten licht dastehen zu lassen und nicht unter den Katastrophen… iss schon mehr als deutlich… jemand der nachgewiesen kontackt zu menschen hat, nach ihrer email affaire, zu bekannten pädos…

  3. Marc Vogelmann

    Ach komm. Jamie-Lee ist doch einfach toll gewesen. Sie kann nichts dafür das die Zuschauer ein eindeutig Politisches Lied (was eigentlich nicht erlaubt ist) gewählt haben. Und ich habe das Lied nie wieder im Radio gehört. Dafür mehr „Ghost“.

    Wer hat nochmal gewonnen?

  4. Sven Biwald

    Beim Eurovision Song Contest geht es aber nicht darum, den radiotauglichsten Beitrag zu wählen.
    Es ist eine TV-Sendung und man kann von dem ukrainischen Beitrag halten was man möchte, aber der Auftritt war sehr emotional und aussagekräftig und das in einem Jahrgang, in dem viele Länder auf Effekte setzten.

    Zudem war der Siegertitel nur bedingt politisch durch die Interpretation der Zuschauer. Das Lied an sich referiert lediglich auf eine Ereignis in der Geschichte und das auch nur durch den Titel, der nicht einmal in dem Liedtext vorkommt.
    Der Beitrag ist so politisch wie Armenien 2010, Frankreich 2015, Griechenland 2016, Armenien 2015 oder sogar Deutschland 1982.

    Es hat endlich mal eine Komposition gewonnen und nicht das gefälligste Lied wie im Vorjahr.


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close