„Für eine bessere, offene Gesellschaft”

Conchita Wurst ruft zur Wahl am 4.12. zur Wahl von Alexander van der Bellen auf

Österreich wählt am kommenden Sonntag einen neuen Bundespräsidenten. Bei der Stichwahl im Mai war es zu Unregelmäßigkeiten gekommen, darum wird sie nun wiederholt. Im Frühjahr hatte das Ergebnis gelautet: Van Bellen gewinnt knapp mit 50,3 Prozent, um 31.026 Stimmen vor Norbert Hofer (MÄNNER-Archiv).

Richtungsentscheidung für Queers in Österreich

Während der Kandidat der Grünen seit vielen Jahren Homo-Rechte unterstützt, hat sich Hofers FPÖ immer wieder gegen die Ehe für Alle und gegen ein Adoptionsrecht für schwule und lesbische Paare ausgesprochen. Das Rechtskomitee LAMBDA hatte die Wahl darum vorab als „Richtungsentscheidung für die Lesben, Schwulen und Bisexuellen in Österreich” erklärt.

Seid nicht blind und taub und wählt den, der am lautesten schreit!

Nach der 89-jährigen Holocaust-Überlebenden Getrude (MÄNNER-Archiv) hat sich nun auch ESC-Gewinnerin Conchita Wurst in einem eindringlichen Appell an die Österreicher gewandt, nicht für Hofer zu stimmen. Ihr Kandidat Van der Bellen sehe die Stärke und die Zukunft Österreichs in der Vielfalt und den Talenten seiner Bewohner. „Seid nicht blind und taub und wählt den, der am lautesten schreit!”

Titelbild: Screenshot


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close